Versionshinweise zu Sun Java System Calendar Server

Versionshinweise zu Sun Java™ System Calendar Server

Version 6 2004Q2

Teilenummer 817-7079-10

Diese Versionshinweise enthalten wichtige, zum Zeitpunkt der Ver�ffentlichung von Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 verf�gbare Informationen. Dazu geh�ren:

Lesen Sie diese Versionshinweise, bevor Sie Calendar Server installieren und konfigurieren.

Sun Java System Calendar Server war fr�her Sun™ ONE Calendar Server.


Einf�hrung in Calendar Server Version 6 2004Q2

Calendar Server ist eine skalierbare, webbasierte L�sung f�r zentrale Kalender- und Planungsfunktionen in Unternehmen und bei Dienstanbietern. Calendar Server unterst�tzt pers�nliche Kalender und Gruppenkalender f�r Termine und Aufgaben sowie Kalender f�r Ressourcen wie Konferenzr�ume und Ger�te. Eine Liste der neuen Funktionen finden Sie im nachfolgenden Abschnitt, Neue Funktionen von Calendar Server 6 2004Q2.

Calendar Server bietet nun zwei grafische Benutzeroberfl�chen: Calendar Express und die neue Oberfl�che Communications Express. Dar�ber hinaus wird den Benutzern die Verwendung von WCAP (Web Calendar Access Protocol) f�r den direkten Zugriff auf Kalenderdaten im Format text/calendar oder text/xml erm�glicht.


Neue Funktionen von Calendar Server 6 2004Q2

Calendar Server 6 2004Q2 umfasst die folgenden �nderungen und neuen Funktionen:

Unterst�tzung der Linux-Plattform

Java Enterprise System ist jetzt auf der Linux-Plattform erh�ltlich. Die Hauptunterschiede f�r den Benutzer bestehen in den Namen der Pfade, unter denen die Produktverzeichnisse installiert sind. Die Linux-Plattform wird in einem anderen Verzeichnis installiert als die Solaris-Plattform.

Die Standardinstallationsverzeichnisse werden f�r Folgendes aufgef�hrt:

Calendar Server

Die folgende Tabelle vergleicht die Verzeichnispfade beider Plattformen f�r Calendar Server:

Tabelle 1  Gegen�berstellung der Verzeichnispfade auf der Linux- und der Solaris-Plattform

Solaris-Verzeichnis

Linux-Verzeichnis*

/opt/SUNWics5/cal/

/opt/sun/calendar

/etc/opt/SUNWics5/cal

/etc/opt/sun/

/var/opt/SUNWics5/cal

/var/opt/sun/

* F�r Linux: Da neben Calendar Server auch andere Produkte von Java Enterprise System-Komponenten in den verschiedenen ../sun-Verzeichnissen installiert werden, sollten Sie f�r Calender Server-Dateien jeweils ein eigenes Verzeichnis unter den verschiedenen ../sun-Verzeichnissen anlegen. Zum Beispiel: /etc/opt/sun/calendar.

Communications Express

Standardinstallationsverzeichnis in Linux f�r Communications Express:

/opt/sun/uwc

User Management Utility

/opt/sun/comms/commcli

�nderungen an der Installation

Der Calendar Server Installer steht nun nicht mehr zur Verf�gung. Sie m�ssen den Sun Java Enterprise System Installer verwenden, mit dem Sie auch andere Produkte und Pakete von Sun-Komponenten installieren k�nnen.

Daher wurde das Handbuch Calendar Server Installation Guide (Calendar Server-Installationshandbuch) durch Sun Java Enterprise System 2004Q2 Installation Guide (Sun Java Enterprise System 2004Q2-Installationshandbuch) ersetzt.

Informationen zu Aufgaben nach der Installation (Konfiguration) finden Sie nun im Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 Administration Guide (Calendar Server 6 2004Q2-Administrationshandbuch).

Konfigurations�nderungen

Konfigurieren Sie Calendar Server in einem separaten Schritt nach der Installation von Calendar Server 6 2004Q2 durch den Sun Java Enterprise System Installer. Hierbei m�ssen zwei Konfigurationsprogramme ausgef�hrt werden:

Informationen zu Konfigurationsproblemen und Anleitungen zur Ausf�hrung der beiden Konfigurationsprogramme finden Sie im Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 Administration Guide (Calendar Server 6 2004Q2-Administrationshandbuch).

Beachten Sie, dass Sie ein separates Konfigurationsprogramm f�r die neue Benutzeroberfl�che Communications Express ausf�hren m�ssen, wenn Sie diese installieren. Anleitungen zur Ausf�hrung des Konfigurationsprogramms finden Sie im Sun Java System Communications Express 6 2004Q2 Administration Guide (Sun Java System Communications Express 6 2004Q2-Administrationshandbuch). Weitere Informationen zur Benutzeroberfl�che Communications Express finden Sie im Abschnitt Communications Express – Neue Client-Benutzeroberfl�che in diesem Dokument.

Neue Datenbankversion

Calendar Server 6 2004Q2 verwendet Berkeley DB Version 4.2. F�r Neukunden von Calendar Server 6 2004Q2 ist keine Migration erforderlich.

Wenn Calendar Server 6.0 mit Berkeley DB Version 3.2.9 installiert ist, m�ssen Sie cs5migrate nicht ausf�hren, um die Datenbank auf Version 4.2 aufzur�sten. Die Aufr�stung erfolgt automatisch.

Wenn Calendar Server 5.x mit Berkeley DB Version 2.6 installiert ist, m�ssen Sie das Dienstprogramm cs5migrate oder cs5migrate_recurring ausf�hren, um Ihre Kalenderdatenbank auf Version 4.2. zu aktualisieren. Siehe Neues Migrationsdienstprogramm f�r wiederkehrende Ereignisse weiter unten.

Wenn eine Calendar Server 2.x-Installation vorhanden ist, m�ssen Sie auf Calendar Server 5.x aufr�sten, bevor Sie zur aktuellen Version migrieren k�nnen.

Informationen �ber die Migration finden Sie im Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 Administration Guide (Administrationshandbuch) unter:

http://docs.sun.com/coll/CalendarServer_04q2

Neues Migrationsdienstprogramm f�r wiederkehrende Ereignisse

Einige Anwendungen, z. B. Sun Java System Connector f�r Microsoft Outlook, verlangen, dass wiederkehrende Ereignisse und Aufgaben als Hauptkomponente mit Ausnahmen pr�sentiert werden. Fr�here Versionen von Calendar Server stellten dieses Format f�r wiederkehrende Ereignisse nicht zur Verf�gung. Deshalb wurde nun eine neue Version des Dienstprogramms cs5migrate, n�mlich cs5mgrate_recurring, eingef�hrt.

Neben s�mtlicher Standardfunktionalit�t von cs5migrate generiert das neue Dienstprogramm Hauptkomponenten- und Ausnahmendatens�tze f�r die wiederkehrenden Ereignisse und Aufgaben, die bereits in Ihrer Datenbank vorhanden sind. Ab sofort erzeugt Calendar Server diese Datens�tze automatisch.

Wenn Sie Ihre Datenbank migrieren wollen, aber nicht beabsichtigen, den Connector f�r Outlook zu verwenden, f�hren Sie stattdessen cs5migrate aus.

Wenden Sie sich an den technischen Support, um die Download-Adresse und Dokumentation zum entsprechenden Dienstprogramm zu erhalten. Geben Sie unbedingt an, ob Sie wiederkehrende Ereignisse migrieren und den Einsatz des Connectors f�r Microsoft Outlook planen.

Das Dienstprogramm f�hrt die folgenden Aufgaben aus:

�nderungen im WCAP-Protokoll (Web Calendar Access Protocol)

An den bestehenden WCAP-Befehlen wurden �nderungen vorgenommen und vier neue Befehle zur Unterst�tzung der Benutzeroberfl�che Communications Express und des Connectors f�r Microsoft Outlook wurden hinzugef�gt.

Verbesserungen bestehender WCAP-Befehle

Folgende Befehls�nderungen wurden vorgenommen:

Vier neue WCAP-Befehle

Die folgenden neuen WCAP-Befehle wurden zur Unterst�tzung des Connectors f�r Microsoft Outlook hinzugef�gt:

Communications Express – Neue Client-Benutzeroberfl�che

Calendar Server unterst�tzt zurzeit zwei Client-Benutzeroberfl�chen:

Behobene Probleme in Calendar Server 6 2004Q2

In Tabelle 2 werden die wichtigsten behobenen Probleme (Fehler) von Calendar Server 6 2004Q2 aufgef�hrt.

Tabelle 2  Behobene Fehler in Calendar Server 6 2004Q2

Problemnummer

Beschreibung

4690535

WCAP entfernt keine ung�ltigen XML UTF-8-Zeichen.

4895362

Eine Erinnerungsliste mit einem ung�ltigen Benutzer verhindert das Senden der Erinnerung.

4920536

csdomain akzeptiert Zeichen mit mehreren Byte, csuser kann diese jedoch nicht anzeigen.

4923695

Der Kalender hat das Anpassen des Pfades zur Konfigurationsdatei nicht zugelassen.

4935282

Beim Abrufen der Hauptkomponente kann ein nicht wiederkehrendes Ereignis ausgegeben werden.

4951065

4948511

cs5migrate konvertiert keine bestehenden wiederkehrenden Ereignisse in einen Hauptdatensatz mit Ausnahmen.

Die Basisversion von cs5migrate tut dies immer noch nicht, eine verbesserte Version, die vom technischen Support erh�ltlich ist, hingegen schon.

4951991

Beim Erstellen oder �ndern eines Ereignisses wird keine E-Mail-Benachrichtigung gesendet, wenn f�r den Teilnehmerparameter der allgemeine Name angegeben wurde.

4977423

DWP schl�gt regelm��ig an verschiedenen Backends fehl.

4982336

Beim Antworten auf eine Instanz eines t�glich wiederkehrenden Ereignisses wird ein Fehler ausgegeben.

4988306

Nach Ausf�hrung des Calendar Server-Konfigurationsprogramms kann Messaging Server nicht gestartet oder gestoppt werden.

4991434

Die Konfiguration bestimmter Basis-DN-Werte ist fehlgeschlagen.

4992483

Nach Ausf�hrung des Konfigurationsprogramms gibt es ein Problem beim Erstellen von Links.

4992998

Das Konfigurationsverzeichnis wird vom Konfigurationsprogramm nicht korrekt behandelt.

4909036

In Erinnerungs-E-Mails wird das Eurosymbol nicht korrekt angezeigt.

5049203

Linux: cshttpd startet nicht, wenn es im SSL-Modus konfiguriert wurde.

5052128

Linux: chsttpd bleibt h�ngen, wenn DWP (CLD) aktiviert ist.

5054113

Linux: Installation mit /opt als Basisverzeichnis �ndert das Eigentum an allen @@Point-Produkten.


Hardware/Softwareanforderungen und -empfehlungen

In diesem Abschnitt werden die Hardware und die Software erl�utert, die f�r diese Version von Calendar Server erforderlich sind bzw. empfohlen werden.

Hardwareanforderungen und -empfehlungen

Softwareanforderungen und -empfehlungen

Unterst�tzte Softwareplattformen

Empfohlene Browser f�r Client-Computer

F�r Sun Java System Calendar Express 6 2004Q2 ist ein JavaScript-f�higer Browser erforderlich. F�r optimale Leistung werden folgende Browser empfohlen:

Tabelle 3  Empfohlene Browserversionen f�r Calendar Server 6

Browser

Solaris-Systeme

Windows

Macintosh

Netscape™ Communicator

7.0

7.0

Microsoft Internet Explorer

5.5 oder 6.0

6.0

Mozilla

1.2 oder 1.4

1.2 oder 1.4


Hinweise zu Aufgaben vor der Installation

Dieser Abschnitt enth�lt Informationen, mit denen Sie sich vor der Installation von Calendar Server 6 2004Q2 vertraut machen sollten. Hierzu z�hlen:

Frontend- und Backend-Rechner und Betriebssysteme

F�r Calendar Server-Installationen, die Funktionalit�t auf Frontend- und Backend-Rechner aufteilen, m�ssen die Hardwareplattformen an beiden Enden gleich sein.

Genauer gesagt, k�nnen Sie wegen Big-Endian- und Small-Endian-Inkompatibilit�t nicht gleichzeitig einen Rechner mit x86-Plattform und einen mit Sparc-Plattform in der selben Calendar Server-Installation mit Frontend- und Backend-Rechnern benutzen.

Zudem wurde gemischter Einsatz der Betriebssysteme Solaris x86 und Linux f�r Frontend- und Backend-Rechner nicht getestet und wird derzeit nicht unterst�tzt.

Weitere Informationen �ber die Installation von Calendar Server auf Frontend- und Backend-Rechnern finden Sie im Sun Java System Calendar Server 6 20004Q2 Administration Guide (Sun Java System Calendar Server 6 20004Q2-Administrationshandbuch) unter:

http://docs.sun.com/coll/CalendarServer_04q2

Betriebssystem-Patches

Vor der Installation von Calendar Server 6 2004Q2 m�ssen Sie die erforderlichen Betriebssystem-Patches installieren. Eine Liste der erforderlichen Patches finden Sie in den Versionshinweisen zu Sun Java Enterprise System 2004Q2.

Erforderliche Berechtigungen

Wenn Sie den Sun Java Enterprise System Installer oder das Calendar Server 6 2004Q2-Konfigurationsprogramm auf Solaris-Systemen ausf�hren m�chten, m�ssen Sie sich als Root anmelden oder Superuser werden.

Java Enterprise System Installer

Installieren Sie Calendar Server 6 2004Q2 mit dem Sun Java Enterprise System Installer. Der Java Enterprise-System Installer installiert die Produktpakete mit den Sun-Komponenten, einschlie�lich Calendar Server 6 2004Q2 und der freigegebenen Komponenten, die von den unterschiedlichen Produkten verwendet werden.

In diesem Abschnitt werden folgende Themen behandelt:

Standardinstallationsverzeichnis

Das Standardinstallationsverzeichnis (cal_svr_base) f�r Solaris-Pakete (SUNWics5 und SUNWica5) ist:

/opt/SUNWics5

Das Standardinstallationsverzeichnis (cal_svr_base) f�r Linux-Pakete (Core und API) ist:

/opt/sun/calendar

Linux RPM-Dateien

Tabelle 4 listet die Linux RPM-Pakete f�r die verschiedenen Calendar Server-Komponenten auf.

Tabelle 4  Linux RPM-Pakete f�r die verschiedenen Calendar Server-Komponenten

Komponente

RPM-Datei

Calendar Server

sun_calendar-core-6.1-9.i396.rpm
sun-calendar-api-6.1-9.i386.rpm

Lokalisierte Dateien:
sun-calendar-core-es-6.1-9.i386.rpm
sun-calendar-core-ko-6.1-9.i386.rpm
sun-calendar-core-fr-6.1-9.i386.rpm
sun-calendar-core-zh_CN-6.1-9.i386.rpm
sun-calendar-core-de-6.1-9.i386.rpm
sun-calendar-core-ja-6.1-9.i386.rpm
sun-calendar-core-zh_TW-6.1-9.i386.rpm

Communications Express

sun-uwc-6.1-5.i386.rpm

User Management Utility

sun-commcli-client-1.1-8.i386.rpm
sun-commcli-server-1.1-8.i386.rpm

Aufr�sten von einer fr�heren Version von Calendar Server 6

Versuchen Sie nicht, Calendar Server mithilfe des Sun Java Enterprise System Installer aufzur�sten. Sie m�ssen den Vorgang patchadd benutzen. Anleitungen �ber die Aufr�stung von Calendar Server 2003Q4 (6.0) auf die aktuelle Version finden Sie im Sun Java Enterprise System 2004Q2 Installation Guide (Sun Java Enterprise System 2004Q2-Installationshandbuch).

Siehe auch die Sun Java Enterprise System 2004Q2 Release Notes (Versionshinweise zu Sun Java Enterprise System 2004Q2)s.

Dieses und andere zugeh�rige Dokumente befinden sich unter:

http://docs.sun.com/coll/entsys_04q2

Calendar Server-Konfigurationsprogramm

Nach der Installation von Calendar Server m�ssen Sie ihn wie folgt konfigurieren:

  1. F�hren Sie das Directory Server Setup-Skript (comm_dssetup.pl) aus, um Sun Java System Directory Server f�r das Calendar Server-Schema zu konfigurieren.
  2. F�hren Sie das Calendar Server-Konfigurationsprogramm (csconfigurator.sh) aus, um das Programm an die spezifischen Bed�rfnisse Ihrer Site anzupassen.

Anleitungen finden Sie im Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 Administration Guide (Calendar Server 6 2004Q2-Administrationshandbuch).

Verzeichnisse mit Calendar Server-Daten und -Dienstprogrammen

F�r Java Enterprise-System Version 2 bietet Calendar Server die in Tabelle 5 aufgef�hrten Links.

Tabelle 5  Verzeichnispfade 

Dateinamen

Solaris-Verzeichnispfade

Linux-Verzeichnispfade*

Administratordienstprogramme: start-cal, stop-cal, csattribute, csbackup, cscal, cscomponents, csdb, csdomain, csexport, csimport, csmonitor, csplugin, cspurge, csrename, csresource, csrestore, csschedule, csstats, cstool und csuser

Migrationsdienstprogramme: csmig, csvdmig und ics2migrate

Skripten: icsasm, legbackup.sh, legrestore.sh und private2public.pl

/opt/SUNWics5/cal/sbin

/opt/sun/calendar/sbin

Administratordienstprogramme: csstart und csstop

/opt/SUNWics5/cal/lib

/opt/sun/calendar/lib

Konfigurationsdateien: ics.conf, version.conf, counter.conf und sslpassword.conf

LDAP-Server-Aktualisierungsdateien: 60iplanet-calendar.ldif, ics50-schema.conf und um50-common-schema.conf

Nach der Installation: /opt/SUNWics5/cal/config-template

W�hrend der Konfiguration werden die Dateien aus dem oben genannten Verzeichnis in die Verzeichnisse verschoben, die Sie durch Auswahl der Konfigurationsoptionen angegeben haben.

/opt/sun/calendar/config-template

E-Mail-Formatierungsdateien (*.fmt)

/etc/opt/SUNWics5/cal/config/
sprache

Hierbei steht sprache f�r en, de, es, fr, ja, ko, zh-TW oder zh-CN.

/etc/opt/sun/config/sprache

IDIF-Schemadateien: 20subscriber.ldif, 50ns-value.ldif, 50ns-delegated-admin.ldif, 55ims-ical.ldif, 50ns-mail.ldif, 56ims-schema.ldif, 50ns-mlm.ldif, 60iplanet-calendar.ldif, 50ns-msg.ldif

 /etc/opt/SUNWics5/cal/config/
Schema

comm_dssetup.pl schreibt diese Dateien auf den Directory Server.

/etc/opt/sun/config/schema

Bibliotheksdateien (.so)

SSL-Dienstprogramme: certutil und modutil

/opt/SUNWics5/cal/lib

/opt/sun/calendar/lib

Sitzungsdatenbank

 /opt/SUNWics5/cal/lib/http

/opt/sun/calendar/lib/http

Z�hlerstatistikdateien: counter und counter.dbstat

 /opt/SUNWics5/cal/lib/counter

/opt/sun/calendar/lib/counter

Datei timezones.ics

/opt/SUNWics5/cal/data

/opt/sun/calendar/data

Der Linux Installer f�gt Ihren /etc/opt/sun-Pfadnamen nicht automatisch „calendar“ hinzu. �bernehmen Sie bei der Konfiguration nicht den angebotenen Standardpfad. F�gen Sie den Pfadnamen „calendar“ hinzu.

Leistung des Verzeichnisservers

Wenn Sie die Leistung des LDAP-Verzeichnisservers steigern m�chten, insbesondere wenn Sie Kalendersuchvorg�nge im LDAP-Verzeichnis durchf�hren, ziehen Sie folgende Aspekte in Betracht:

Indizieren der Attribute des LDAP-Verzeichnisservers

Um beim Zugriff von Calendar Server auf das LDAP-Verzeichnis eine Leistungssteigerung zu erzielen, f�gen Sie der LDAP-Konfigurationsdatei Indizes f�r folgende Attribute hinzu:

Das Konfigurationsprogramm comm_dssetup.pl kann die Indizierung f�r Sie vornehmen (optional).

F�hren Sie den folgenden Test durch, um zu sehen, welche Leistungsvorteile eine Indizierung bewirken kann:

  1. Aktivieren Sie die Kalendersuchvorg�nge auf dem LDAP-Verzeichnisserver, indem Sie die folgenden Parameter in der Datei ics.conf auf „yes“ einstellen:
  2. service.calendarsearch.ldap = "yes" (Standardeinstellung)

  3. F�hren Sie den folgenden LDAP-Befehl aus:

Tests haben ergeben, dass bei 60.000 Eintr�gen der obige Suchvorgang ohne Indizierung von icsCalendarOwned ca. 50-55 Sekunden in Anspruch nimmt. Nach der Indizierung wurden f�r den obigen Suchvorgang lediglich 1-2 Sekunden ben�tigt.

Weitere Informationen zum Hinzuf�gen von Verzeichnisserver-Indizes finden Sie in der Dokumentation zu Sun Java System Directory Server 5 2004Q2 unter:

http://docs.sun.com/coll/DirectoryServer_04q2

�berpr�fen und Festlegen der Parameter f�r Gr��enbeschr�nkung und Suchbegrenzung

Um zu ermitteln, ob die Parameter f�r die Suchbegrenzung (nsslapd-lookthroughlimit) und die Gr��enbeschr�nkung (nsslapd-sizelimit) auf passende Werte eingestellt sind, verwenden Sie folgenden Befehl:

ldapsearch -b "basis"
"(&(icscalendarowned=*benutzer*)(objectclass=icsCalendarUser))"

Hierbei steht basis f�r den LDAP-Basis-DN des Verzeichnisservers, auf dem sich die Benutzer- und Ressourcendaten f�r Calendar Server befinden, und benutzer ist der Wert, den ein Benutzer im Dialogfeld f�r die Kalendersuche im Bereich f�r das Calendar Express-Abonnement eingeben kann.

Wenn der LDAP-Server einen Fehler zur�ckgibt, ist der Wert des Parameters nsslapd-sizelimit bzw. nsslapd-lookthroughlimit m�glicherweise nicht hoch genug. Halten Sie sich beim Festlegen dieser Parameter an folgende Richtlinien:

Communications Express bei Verwendung von Schema 1

Bei Verwendung von Schema 1 gibt es zwei Probleme in Communications Express:

Bereitstellungstools

Es gibt zwei Tools, mit deren Hilfe Benutzer, Gruppen und Dom�nen f�r Calendar Server bereitgestellt werden:

User Management Utility

Das Communications Services User Management Utility ist der empfohlene Mechanismus f�r die Bereitstellung von Calendar Server und Messaging Server f�r Schema 2. Dieses Utility geht von gehosteten Dom�nen aus, aber Sie k�nnen die Option -k legacy angeben, um geeignete Benutzer f�r eine Umgebung ohne gehostete Dom�nen anzulegen. Wenn Sie gehostete Dom�nen w�nschen, m�ssen Sie Calendar Server unbedingt f�r deren Unterst�tzung konfigurieren, bevor Sie dieses Dienstprogramm benutzen (siehe Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 Administration Guide (Calendar Server 6 2004Q2-Administrationshandbuch)).

Calendar Server-Dienstprogramme

Zur Bereitstellung von Calendar Server im Schema 1-Modus, verwenden Sie die Kalenderdienstprogramme, die im Lieferumfang des Produkts enthalten und im Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 Administration Guide (Calendar Server 6 2004Q2-Administrationshandbuch) beschrieben sind.


Bekannte Probleme und Einschr�nkungen

In den Tabellen in diesem Abschnitt sind die wichtigsten Probleme aufgelistet, die zum Zeitpunkt der Freigabe von Calendar Server 6 bekannt waren.

Einschr�nkungen

Derzeit sind die folgenden Einschr�nkungen bekannt:

Popup-Blocker

Einschr�nkung: Bestimmte Calendar Server-Fenster werden nicht angezeigt, wenn Sie einen so genannten Popup-Blocker aktiviert haben.

Umgehung: Deaktivieren Sie die Popup-Blocker f�r den Calendar-URL, um sicherzustellen, dass s�mtliche Calendar Server-Fenster angezeigt werden.

Ausnahme: Weder der Norton Inet Security AD_BLOCKER noch der in Mozilla integrierte POP_BLOCKER wirken sich auf Calendar Server-Fenster aus.

Indizierung von Attributen

Einschr�nkung: Das Skript comm_dssetup.pl indiziert bestimmte Attribute, um die Effizienz bei der Datensuche zu steigern. Die folgenden Attribute sollten indiziert werden, doch ihre Indizierung wurde noch nicht implementiert: o, sunPreferredDomain, associatedDomain und sunOrganizationAlias.

Umgehung: F�hren Sie die Indizierung selbst durch. Anleitungen zum Hinzuf�gen von Indizes finden Sie in der Dokumentation zu Directory Server:

http://docs.sun.com/source/817-5221/indexing.html

Bereitstellung von Benutzern f�r Communications Express im Schema 1-Modus

Einschr�nkung: Das Dienstprogramm csuser aktiviert nicht die Benutzer, die es f�r das Adressbuch erstellt.

Umgehung: Aktivieren Sie die Benutzer mithilfe von ldapmodify.

Mehrere Dom�nen (gehostete Dom�nen)

Einschr�nkung: Das Konfigurationsprogramm, csconfigurator.sh, konfiguriert nur eine einzelne Dom�ne.

Umgehung: Falls Sie eine Kalenderumgebung mit mehreren Dom�nen ben�tigen (virtuelle oder gehostete Dom�nen), m�ssen Sie die Dom�nen mithilfe der User Management Utility oder des Dienstprogramms csdomain selbst hinzuf�gen, wenn Sie immer noch Sun LDAP Schema 1 verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter „Setting up Hosted Domains“ (Einrichten von gehosteten Dom�nen) und „Administering Hosted Domains“ (Verwalten von gehosteten Dom�nen) im Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 Administration Guide (Calendar Server 6 2004Q2-Administrationshandbuch).

Gemeldete Probleme

Tabelle 6 enth�lt eine Liste der gemeldeten Probleme mit diesem Produkt. Die Problemnummer ist ein Link zu weiteren Erl�uterungen und Ma�nahmen zur Problemumgehung.

Tabelle 6  Bekannte Probleme in Version 2004Q2 

Problemnummer

Kurzbeschreibung

4709785

Die Benutzeroberfl�che wechselt f�r die anonyme Anmeldung zu Englisch.

4902248

St�rende, gelegentlich auftretende Fehlermeldung: Unable to delete Session db; it may not exist? (Sitzungsdatenbank kann nicht gel�scht werden. Datenbank vorhanden?)

4905737

Die Qualit�t der Benutzeroberfl�che in IE 6.0 muss verbessert werden (unregelm��ige Schriftgr��e, nicht lesbar).

4909281

Verwandt mit Fehler 4898611. Doppelbyte-Zeichen in calid, die von csuser erstellt werden, verursachen Fehler in Calendar Express.

4927112

Vorangestelltes Leerzeichen in ics.conf verursacht einen schweren Fehler bei der Konfigurationsinitialisierung.

4927620

Irref�hrende Fehlermeldungen werden ausgegeben, wenn Sie SUNWics5 vor Ausf�hrung des Programms csconfiguration.sh deinstallieren.

4957503

Nach der Gr��en�nderung von Fenstern in GNOME 2.0-Benutzeroberfl�chen kommt es zu Datenverlusten und Problemen mit den Schaltfl�chen.

4962533

Multibyte-Zeichen in HTML-Formatfolge sind in Ereignistitel und Beschreibung besch�digt.

4964855

4961879

Verschiedene csdomain-Fehler.

4989522

Wenn ein Teilnehmer einer wiederkehrenden Besprechung das erste Datum akzeptiert und dann die n�chste Instanz �ffnet und die gesamte Reihe ablehnt (diese und alle weiteren), wird die gesamte Reihe einschlie�lich der ersten Instanz als abgelehnt markiert.

4990522

Calendar Server kann nicht gestartet werden. Fehlermeldung: „Fatal error: must run command as the calendar server user, root not allowed.“ (Befehl muss als Calendar Server-Benutzer ausgef�hrt werden, root nicht zul�ssig.) Verwandt mit 5012766.

4994609

Bei einem wiederkehrenden ganzt�gigen Ereignis mit Teilnehmern schl�gt die Antwort fehl und der Fehler 14 wird ausgegeben.

5000974

Ausf�hrung von csconfigurator.sh. Bei jeder Ausf�hrung von csconfigurator.sh wird /var/opt/SUNWics5/csdb an den Pfad f�r die folgenden beiden ics.conf-Parameter angeh�ngt: caldb.cld.cache.homedir.path, local.ldap.cache.homedir.path.

5012766

Das Konfigurationsprogramm zeigt als Standardeinstellung f�r die Laufzeitbenutzer-IDs icsuser und icsgroup an. Wenn Sie diese einfach akzeptieren, verwendet das Programm jedoch in Wirklichkeit root und l�sst Sie mit der Konfiguration fortfahren. Anschlie�end k�nnen die Kalenderdienste jedoch nicht gestartet werden.

5015847

Das Konfigurationsprogramm erfordert selbst im automatischen Modus eine Benutzeraktion.

5016107

Erinnerungen f�r ganzt�gige Ereignisse werden erst mitten am Tag versendet.

5016169

St�rende Fehlermeldung bei der automatischen Bereitstellung: Attribute icsSubscribed is not allowed. (Attribut icsSubscribed nicht zul�ssig.)

5017044

Das Java Enterprise System-Installationsprogramm schreibt eine falsche WCAP-Versionsnummer in ein Nachinstallationsskript.

5018700

Unter bestimmten Umst�nden gibt search_calprops verst�mmelte Daten zur�ck.

5019977

SSL funktioniert im SSLv2-Modus nicht.

5021888

Javascript-Fehler in Tabelle mit Benutzerkalendern. (Franz�sische Version)

5026832

Eine einfachere L�sung f�r den Zugriff auf die Benutzerinformationen ist erforderlich. Die Einrichtung von ldapproxy verursacht Probleme.

5028320

Bei der GUI-Konfiguration wird eine Fehlermeldung angezeigt, wenn der calmaster in LDAP nicht gefunden werden kann. Die zweite Option ist verst�mmelt. Sie sollte „Don’t Create“ (Nicht erstellen) lauten.

5032289

Wenn Sie eine wiederkehrende Reihe von Ereignissen erstellen und dann mithilfe von deletecomponents_by_range einen Teil der Reihe l�schen, werden f�r diese Instanzen keine exdates erstellt. Nur Outlook verwendet wiederkehrende Ereignisse, verwendet jedoch nie diesen Befehl.

5032782

Ein leerer Basis-DN oder Directory Manager-DN bewirkt, dass der Konfigurationsassistent h�ngen bleibt.

5034820

Die Ausf�hrung eines get_freebusy-Befehls mit noxtokens=1 erzeugt einen Fehler. Dar�ber hinaus wird X-NSCP_WCAP_ERRNO aus der Ausgabe entfernt. Der Benutzer erh�lt keine Fehlermeldung.

5036344

Bei Verwendung von Outlook zum Einladen eines Benutzers werden alle Kalender des Benutzers verwendet, selbst ausschlie�liche Frei/Gebucht-Kalender.

5038748

Probleme in der Aufgabenerinnerung f�r vereinfachtes und traditionelles Chinesisch.

5038751

Die Start- und F�lligkeitszeit in der Ereigniserinnerungsmail f�r vereinfachtes Chinesisch muss �bersetzt werden.

5039139

Fensterlayoutprobleme im Serienfenster f�r vereinfachtes und traditionelles Chinesisch.

5039152

Gute �bersetzung f�r „Optionen->Einstellung“ f�r vereinfachtes und traditionelles Chinesisch erforderlich.

5040268

Wenn ein Teilnehmer zu einer einzelnen Instanz eines wiederkehrenden Ereignisses eingeladen wird, erh�lt er nur diese Kopie. Es gibt keinen Hauptdatensatz.

5040270

Wenn der Organisator einen Teilnehmer aus einer einzelnen Instanz eines wiederkehrenden Ereignisses entfernt, wird im Kalender des Teilnehmers kein „exdate“ erzeugt. Die Hauptkomponente zeigt die Instanz jedoch als „rdate“ an (wenn es zuvor eine Ausnahme war). Dies bewirkt, dass der fetch-Befehl fehlschl�gt, weil die Ausnahme nicht abgerufen werden kann.

5040715

Der storeevents-Befehl sendet keine Einladungen an die prim�ren E-Mail-Adressen neu bereitgestellter Benutzer, die sich noch nicht beim Kalender angemeldet haben (keinen Standardkalender besitzen).

5044506

cscal kann keinen Kalender mit Nicht-ASCII-Zeichen im Anzeigenamen erstellen.

5046581

Das standardm��ige Layout f�r den Anzeigenamen des Benutzerkalenders ist nicht f�r asiatische Namen geeignet.

5046589

Falsches Datumsbereichformat unter „Optionen->Importieren/Exportieren“ f�r das koreanische Gebietsschema.

5046597

In der Vorschau f�r ganzt�gige Ereignisse wird in der koreanischen Version ein falsches Datumsformat angezeigt.

5046601

Falsches Format f�r das F�lligkeitsdatum im Dialogfeld der Aufgabenliste in der koreanischen Version.

5049404

Linux: Ausf�hrung des GUI-basierten Konfigurationsprogramms in vereinfachtem Chinesisch (Kurzzeichen), traditionellem Chinesisch (Langzeichen) und koreanischen Zeichen in Quadratzeichen oder Junk-Zeichen.

5050077

F�r die Kalenderbenutzererstellung mit commadmin muss das Flag -k erzwungen werden.

5050129

Hinzuf�gen einer zus�tzlichen Konfigurationsfrage f�r Unterst�tzung von virtuellen (gehosteten) Dom�nen. Verwandt mit 5050077.

5053566

Linux: Calendar Server-Dateien werden standardm��ig unter /etc/opt/sun/ und /var/opt/sun installiert.

5054291

Linux: Option csdomain -a verursacht Segmentierungsfehler.

5054298

Linux: Sperrbereichsfehler in start.log.

5056197

Falsches Datum in j�hrlich wiederholtem Ereignis bzw. j�hrlich wiederholter Aufgabe. (L10N)

5056220

J�hrlich wiederholte Aufgabe verl�ngert sich bei �nderung um ein weiteres Jahr.

5059933

Fatal Error 70: Cannot start Alarm Dispatch thread. For front-end/back-end configurations. (Schwerer Fehler 70: Kann Alarm-Dispatch-Thread nicht senden. F�r Frontend-/Backend-Konfigurationen.)

5060062

5060114

Dokumentation beschreibt OIDs f�r zwei LDAP-Schema-Objektklassen falsch.

4709785

Problem: Die Benutzeroberfl�che wechselt f�r die anonyme Anmeldung zu Englisch.

Umgehung: Keine

4902248

Problem: Nach dem Anhalten von cshttpd und csadmind und dem anschlie�enden Befehl csdb -q delete wird eine gelegentlich auftretende, st�rende Fehlermeldung in den Fehlerprotokollen angezeigt und kann verhindern, das Skripts vollst�ndig ausgef�hrt werden. Die Fehlermeldung dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht in den Fehlerprotokollen erscheinen.

Umgehung: Ignorieren Sie die Meldung oder verwenden Sie einen Filter in Skripts, die die Protokolle auf Fehler �berpr�fen. Der genaue Wortlaut ist: Unable to delete Session db; it may not exist? (Sitzungsdatenbank kann nicht gel�scht werden. Datenbank vorhanden?)

4905737

Problem: Die Qualit�t der Benutzeroberfl�che in IE 6.0 muss verbessert werden (unregelm��ige Schriftgr��e, nicht lesbar).

Umgehung: Keine

4909281

Problem: Mithilfe von csuser kann ein ISO88591-Zeichen (Sonder- oder Doppelbyte-Zeichen) in die Benutzer-ID eingegeben werden.

Ursache: csuser �berpr�ft die f�r calid/uid verwendeten Zeichen nicht.

Umgehung: Verwenden Sie die User Management Utility f�r die Erstellung von Benutzern. Geben Sie bei Verwendung von csuser nur Zeichen ein, die den folgenden Kriterien entsprechen:

4927112

Problem: Ein vorangestelltes Leerzeichen in ics.conf-Parametern verursacht bei der Konfigurationsinitialisierung einen schweren Fehler.

Umgehung: Entfernen Sie alle vorangestellten Leerzeichen aus ics.conf-Parametern.

4927620

Problem: Irref�hrende Fehlermeldungen werden ausgegeben, wenn Sie SUNWics5 vor Ausf�hrung des Programms csconfiguration.sh deinstallieren.

Umgehung: Ignorieren Sie die Fehlermeldungen. Die Deinstallation war in Wirklichkeit erfolgreich. Vergewissern Sie sich, dass die Verzeichnisse nicht mehr vorhanden sind.

4957503

Problem: Nach der Gr��en�nderung von Fenstern in GNOME 2.0-Benutzeroberfl�chen kommt es zu Datenverlusten und Problemen mit den Schaltfl�chen.

Umgehung: Keine. Das Problem kann nicht in Calendar Server behoben werden. Es handelt sich um ein GNOME-Problem.

4962533

Problem: F�r internationale Versionen, die Internet Explorer verwenden, werden Multibyte-Zeichen in HTML-Formatfolgen in Ereignistitel und Beschreibung trotz korrekter ics.config-Einstellungen besch�digt.

Umgehung: Keine

4964855

4961879

Problem: Verschiedene csdomain-Fehler.

Umgehung: Verwenden Sie anstelle von csdomain die User Management Utility (commadmin) oder ldapmodify.

4989522

Problem: Wenn ein Teilnehmer einer wiederkehrenden Besprechung das erste Datum akzeptiert und dann die n�chste Instanz �ffnet und die gesamte Reihe ablehnt (diese und alle weiteren), wird die gesamte Reihe einschlie�lich der ersten Instanz als abgelehnt markiert. Wenn Sie die Daten zu diesem Zeitpunkt exportieren, wird die erste Instanz als Ausnahme angezeigt, ihr Antwortstatus wird jedoch �berschrieben.

Umgehung: Keine

4990522

Problem: Calendar Server kann nicht gestartet werden. Fatal error: must run command as the calendar server user, root not allowed. (Befehl muss als Calendar Server-Benutzer ausgef�hrt werden, „root“ nicht zul�ssig.)

Ursache: Das Konfigurationsprogramm wurde nicht f�r die Installation ausgef�hrt. Es kann durch R�cknahme eines Patches ausgel�st werden, wenn das Konfigurationsprogramm f�r die Installation mit angewendetem Patch anstatt f�r die urspr�ngliche Installation ausgef�hrt wurde. Durch die Deinstallation eines Patches wird das System wieder in den Zustand zur�ckversetzt, in dem es sich vor Anwendung des Patches befand. In diesem Fall wird es in einen unkonfigurierten Zustand zur�ckversetzt.

Umgehung: F�hren Sie das Konfigurationsprogramm erneut aus. Sie k�nnen das Konfigurationsprogramm auch f�r die neue Calendar Server-Installation ausf�hren, bevor Sie das Patch anwenden. Wenn Sie dann das Patch zur�cknehmen, muss die Konfiguration nicht neu durchgef�hrt werden.

4994609

Problem:Bei einem wiederkehrenden ganzt�gigen Ereignis mit Teilnehmern schl�gt die Antwort fehl und der Fehler 14 wird ausgegeben. Akzeptiert keinen DATE-Wert f�r RECURRENCE-ID, was RFC2445 verletzt. Derzeit akzeptiert WCAP nur einen DATE-TIME-Wert f�r RECURRENCE-ID.

Umgehung: Keine

5000974

Problem: Bei jeder Ausf�hrung von csconfigurator.sh wird /var/opt/SUNWicse/csdb an den Pfad f�r die folgenden beiden ics.conf-Parameter angeh�ngt: caldb.cld.cache.homedir.path, local.ldap.cache.homedir.path

Umgehung: Bearbeiten Sie die beiden ics.conf-Parameter, um die redundanten Pfadangaben zu entfernen.

5012766

Problem: Das Konfigurationsprogramm, csconfiguator.sh, fragt nach den Laufzeitbenutzer-IDs und schl�gt dabei icsuser und icsgroup als Standardeinstellung vor. Wenn Sie die Standardeinstellung akzeptieren, gibt das Programm folgende Warnung aus: „User ID root has root (super-user) privileges. This is not recommended. Are you sure you want the calendar server installed and run with the super-user?“ (Die Benutzer-ID „root“ verf�gt �ber Root- (Superuser-)Rechte. Dies ist nicht empfehlenswert. Sind Sie sicher, dass Calendar Server mit Superuser-Rechten installiert und ausgef�hrt werden soll?) Das Programm akzeptiert die Best�tigung und f�hrt fort. After configuration, calendar services can’t be started.

Ursache: Das Konfigurationsprogramm verwendet eine falsche Standardeinstellung. Es sollte nicht mit einer ung�ltigen Eingabe fortfahren.

Umgehung: Geben Sie icsuser und icsgroup manuell als Laufzeitbenutzer-IDs ein. Dr�cken Sie nicht einfach die Eingabetaste, um die Standardeinstellung zu �bernehmen.

5015847

Problem: Die automatische Konfiguration erfordert eine Benutzeraktion.

Umgehung: Keine

5016107

Problem: Erinnerungen f�r ganzt�gige Ereignisse werden erst mitten am Tag versendet.

Umgehung: Keine

5016169

Problem: St�rende Fehlermeldung bei der automatischen Bereitstellung: Attribute icsSubscribed is not allowed. (Attribut „icsSubscribed“ nicht zul�ssig.)

Umgehung: Keine

5017044

Problem: Das Java Enterprise System-Installationsprogramm schreibt eine falsche WCAP-Versionsnummer in ein Nachinstallationsskript.

Umgehung: Keine

5018700

Problem: search_calprops gibt manchmal ungeordnete Daten zur�ck.

Umgehung: Keine

5019977

Problem: SSL funktioniert im SSLv2-Modus nicht. Dies stellt ein Problem dar, wenn Calendar Server zusammen mit anderen Komponentenprodukten wie Messaging Server, Web Server, Portal Server und Directory Server eingesetzt wird, die nur f�r den SSLv2-Modus konfiguriert wurden und dieselben Zertifikate f�r die SSL-Kommunikation verwenden.

Umgehung: Keine

5021888

Problem:Javascript-Fehler in Tabelle mit Benutzerkalendern. (Franz�sisch)

Umgehung: Keine

5026832

Problem: Eine einfachere Methode f�r den Zugriff auf die Benutzerinformationen ist erforderlich. Bei der Einrichtung von ldapproxy treten h�ufig Fehler auf.

Umgehung: Keine

5028320

Problem: Bei der GUI-Moduskonfiguration wird nicht die korrekte Zeichenfolge f�r den fehlenden calmaster angezeigt. Wenn der calmaster nicht in LDAP gefunden werden kann, wird eine Fehlermeldung mit zwei Optionen angezeigt. Die zweite Option ist verst�mmelt.

Umgehung: Keine. Die Zeichenfolge sollte wie folgt lauten: Don’t Create (Nicht erstellen).

5032289

Problem: Wenn Sie eine wiederkehrende Reihe von Ereignissen erstellen und dann mithilfe von deletecomponents_by_range einen Teil der Reihe l�schen, werden f�r diese Instanzen keine EXDATEs erstellt.

Umgehung: Keine

5032782

Problem: Wenn Sie auf „Weiter“ klicken, w�hrend der Basis-DN oder der Directory Manager-DN leer ist, bleibt der Konfigurationsassistent h�ngen.

Umgehung: Keine

5034820

Problem: Die Ausf�hrung eines get_freebusy-Befehls mit noxtokens=1 erzeugt einen Fehler. Dar�ber hinaus wird X-NSCP_WCAP_ERRNO aus der Ausgabe entfernt. Der Benutzer erh�lt keine Fehlermeldung.

Umgehung: Keine

5036344

Problem: Bei Verwendung von Outlook zum Einladen eines Benutzers werden alle Kalender des Benutzers verwendet, selbst ausschlie�liche Frei/Gebucht-Kalender.

Umgehung: Keine

5038748

Problem: Probleme in der Aufgabenerinnerung f�r vereinfachtes und traditionelles Chinesisch.

Umgehung: Keine

5038751

Problem: Die Start- und F�lligkeitszeit in der Ereigniserinnerungsmail f�r vereinfachtes Chinesisch muss �bersetzt werden.

Umgehung: Keine

5039139

Problem: Fensterlayoutprobleme im Serienfenster f�r vereinfachtes und traditionelles Chinesisch.

Umgehung: Keine

5039152

Problem: Gute �bersetzung f�r „Optionen->Einstellung“ f�r vereinfachtes und traditionelles Chinesisch erforderlich.

Umgehung: Keine

5040268

Problem: Wenn ein Teilnehmer zu einer einzelnen Instanz eines wiederkehrenden Ereignisses eingeladen wird, erh�lt er nur diese Kopie. Es gibt keinen Hauptdatensatz.

Umgehung: Keine

5040270

Problem: Wenn der Organisator einen Teilnehmer aus einer einzelnen Instanz eines wiederkehrenden Ereignisses entfernt, wird im Kalender des Teilnehmers kein EXDATE erzeugt. Die Hauptkomponente zeigt die Instanz jedoch als RDATE an (wenn es zuvor eine Ausnahme war). Dies bewirkt, dass der fetch-Befehl fehlschl�gt, weil die Ausnahme nicht abgerufen werden kann.

Umgehung: Keine

5040715

Problem: Der Befehl storeevents sendet keine Einladungen an die prim�ren E-Mail-Adressen neu bereitgestellter Benutzer, die sich noch nicht beim Kalender angemeldet haben (keinen Standardkalender besitzen).

Umgehung: Keine

5044506

Problem: cscal kann keinen Kalender mit Nicht-ASCII-Zeichen im Anzeigenamen erstellen.

Umgehung: Keine

5046581

Problem: Das standardm��ige Layout f�r den Anzeigenamen des Benutzerkalenders ist nicht f�r asiatische Namen geeignet.

Umgehung: Keine

5046589

Problem: Falsches Datumsbereichformat unter „Optionen->Importieren/Exportieren“ f�r das koreanische Gebietsschema.

Umgehung: Keine

5046597

Problem: In der Vorschau f�r ganzt�gige Ereignisse wird in der koreanischen Version ein falsches Datumsformat angezeigt.

Umgehung: Keine

5046601

Problem: Falsches Format f�r das F�lligkeitsdatum im Dialogfeld der Aufgabenliste in der koreanischen Version.

Umgehung: Keine

5049404

Problem: Linux: Ausf�hrung des GUI-Konfigurationsprogramms zeigt Zeichen in vereinfachtem Chinesisch (Kurzzeichen), traditionellem Chinesisch (Langzeichen) und Koreanisch als Quadratzeichen oder Junk-Zeichen.

Umgehung: Keine

5050077

Problem: F�r die Kalenderbenutzer, die mit commadmin erstellt werden, muss das Flag -k erzwungen werden. Wenn Sie in einer nicht gehosteten Umgebung arbeiten und zur Bereitstellung von Benutzern commadmin verwenden, m�ssen Sie -k legacy angeben, damit die Kalender-ID (calid) die einfache Form aufweist, wie z. B. hmustermann, und nicht das zusammengesetzte calid-Format f�r gehostete Dom�nen, wie z. B. hmustermann@sesta.com. Wenn Sie umgekehrt in einer Umgebung mit gehosteten Dom�nen arbeiten (ics.conf wurde entsprechend konfiguriert), sollten Sie den Standardwert (-k hosted) nehmen, damit calids vollst�ndig qualifiziert werden (hmustermann@sesta.com). Verwandt mit 5050129, 5046517.

Umgehung: Wenn Sie nun gehostete Dom�nen verwenden, aber einige Ihrer Benutzer die einfache (nicht vollst�ndig qualifizierte) calid haben, f�hren Sie das Calendar Server-Dienstprogramm csvdmig aus. Es erzeugt f�r bestehende Kalender in Ihrer LDAP-Datenbank vollst�ndig qualifizierte calids und aktualisiert die entsprechenden Ereignisse und Aufgaben in der Kalenderdatenbank so, dass sie auf die vollst�ndig qualifizierten calids verweisen.

5050129

Problem: F�r das User Management Utility (commadmin) muss eine zus�tzliche Konfigurationsfrage hinzugef�gt werden, um anzugeben, ob Benutzer in gehosteten Dom�nen (hosted-Modus) oder in einer einzelnen Dom�ne (legacy-Modus) erstellt werden. �ber diese Frage wird ein Parameter in der Datei cli-userprefs.properties gesetzt. Anschlie�end w�rde zum Zeitpunkt der Konfiguration der Standardmodus eingestellt. Derzeit ist der Standardmodus hosted, und ein Benutzer muss -k legacy f�r jeden Benutzer angeben, der im Einzeldom�nenmodus erstellt wurde. Verwandt mit 5050077, 5046517.

Umgehung: Wenn Sie nun gehostete Dom�nen verwenden, aber einige Ihrer Benutzer die einfache (nicht vollst�ndig qualifizierte) calid haben, f�hren Sie das Calendar Server-Dienstprogramm csvdmig aus. Es erzeugt f�r bestehende Kalender in Ihrer LDAP-Datenbank vollst�ndig qualifizierte calids und aktualisiert die entsprechenden Ereignisse und Aufgaben in der Kalenderdatenbank so, dass sie auf die vollst�ndig qualifizierten calids verweisen.

5053566

Problem: Das Calendar Server-Konfigurationsprogramm erstellt Konfigurations- und Protokolldateien im falschen Verzeichnis (/etc/opt/sun bzw. /var/opt/sun), sodass sich die Konfigurationsdateien unter /etc/opt/sun/config und die Protokolldateien unter /var/opt/sun/logs befinden.

Umgehung: F�gen Sie beim Ausf�hren von csconfigurator.sh den vorgeschlagenen Standards /calendar hinzu. Zum Beispiel: /etc/opt/sun/calendar/config, /var/opt/sun/calendar/logs.

5054291

Problem: csdomain -a verursacht einen Segmentierungsfehler. Versuch, eine Dom�ne mit der Angabe von domainAccess hinzuzuf�gen.

Umgehung: Keine

5054298

Problem: Sperrbereichsfehler in start.log. Zuerst gibt csstart eine Sperre frei, dann versucht ein zweites csstart, dieselbe Sperre freizugeben. Dieser Fehler hat keine wesentliche Auswirkung auf die Funktionalit�t.

Umgehung: Keine

5056197

Problem: Falsches Datum in j�hrlich wiederholten Ereignissen und j�hrlich wiederholten Aufgaben. Ursache: Das F�lligkeitsdatum wurde vor dem Auftreten der ersten Instanz des Ereignisses bzw. der Aufgabe eingestellt.

Umgehung: Stellen Sie das F�lligkeitsdatum auf einen Termin nach der ersten Instanz des Ereignisses bzw. der Aufgabe ein.

5056220

Problem: Wenn eine j�hrlich wiederholte Aufgabe ge�ndert wird, wird das Jahr um 1 weitergestellt.

Umgehung: Keine

5059933

Problem: Fatal Error 70: Cannot start Alarm Dispatch thread. For front-end/back-end configurations. (Schwerer Fehler 70: Kann Alarm-Dispatch-Thread nicht senden, wenn Frontend-/Backend-Konfigurationen angegeben werden.)

Umgehung: Beim Konfigurieren von Frontend- und Backend-Servern, sollte die Frontend-Serverdatei ics.conf wie folgt konfiguriert werden:

service.ens.enable = “no”
caldb.serveralarms=”0”
caldb.serveralarms.dispatch=”no”

5060062

5060114

Problem: Dokumentation beschreibt OIDs f�r zwei LDAP-Schema-Objektklassen falsch. Die Sun Java System Communications Services 6 2004Q2 Schema Reference (Sun Java System Communications Services 6 2004Q2-Schemareferenz) dokumentiert falsche OIDs f�r die folgenden Objektkassen:

Die korrekten OIDs sind:

Umgehung: Bearbeiten Sie die Datei 99user.ldif, um die falschen durch die neuen OIDs zu ersetzen. Starten Sie dann den Directory Server neu.

Behobene Probleme aus der Betaversion

Tabelle 7  Probleme der Beta-Version, die f�r die Endversion behoben wurden

Problem Number

Kurzbeschreibung

4920542

4922433

4963221

Der Befehl add in csdomain f�gt keine icsCalendarDomain hinzu. Dies ist erforderlich, wenn Sie gehostete Dom�nen in einer Schema 1-Umgebung verwenden.

csconfigurator.sh f�gt der Standarddom�ne keine icsCalendarDomain hinzu.

4982126

Nach R�cknahme eines Patches k�nnen die Dienste nicht gestartet werden.

4984818

Das Linux-Konfigurationsprogramm kann baseDN nicht abrufen.

4985003

Nach der Konfiguration von Linux werden zu viele Vorg�nge gestartet.

4998064

csadmind wird nicht gestartet, wenn SSL bei der Konfiguration aktiviert ist.

5004104

csadmind kann nicht gestartet werden, nachdem SSL aktiviert und Calendar Server installiert wurde.

5004157

5004163

SSL funktioniert in bestimmten Szenarios mit gemischten Versionen nicht.

5010331

import.wcap gibt einen falschen Fehlercode (Fehler 60) aus, wenn ein falscher Parameter �bergeben wird.

5010340

import.wcap gibt den Fehler 53 aus, wenn er den Fehler 29 ausgeben sollte.

5011077

In commadmin (User Management Utility) schl�gt die Aufgabe config-wbsvr fehl. Die Konfiguration des Bereitstellungstools commadmin schl�gt nach der Installation von Portal Server fehl.

5011968

cshttpd kann nicht gestartet werden.

5012131

Die Datei dssetup.zip ist nicht im Calendar Server-Paket enthalten.

5012170

comm_dssetup.pl schl�gt fehl.

5012478

Das Benutzerpasswort kann nach dem Zugriff auf den Kalender nicht ge�ndert werden.

5012596

Das Popup-Fenster sollte geschlossen werden, bleibt aber weiterhin ge�ffnet.

5014529

Die Option -t von cs5migrate ist im Calendar Server Administration Guide (Calendar Server-Administrationshandbuch) nicht beschrieben.

5016212

Fehler im Dienstprogramm csmig. Problem beim L�schen des Protokolls.

5017175

Die Ausf�hrung von csdb f�hrt zum Verlust des gel�schten Hauptdatensatzes.

5029465

Die Option csresource -o funktioniert nicht. „Error modifying calendar properties, error=-1“ (Fehler beim �ndern von Kalendereigenschaften, Fehler = -1).

5041023 5050372

Authentifizierung verwendet keinen konfigurierbaren Filter f�r Benutzersuche. (Anfordern der Authentifizierung mit mail- anstelle von uid-Attribut.)

5042276

Trusted-Circle-SSO funktioniert nicht zwischen Calendar Server und Messaging Server.

5049203 5052128

Linux: cshttpd startet nicht, wenn es mit SSL konfiguriert wurde.

5053759

cscal -o unterscheidet Gro�-/Kleinschreibung, die Kalenderanmeldung hingegen nicht.

4920542

4922433

4963221

Problem: Verschiedene Fehler, beispielsweise Fehler bei der Ausf�hrung des Befehls fetchcomponents oder in den Kalenderdienstprogrammen, z. B. in csdomain: “LDAP error 32: No such object.” (LDAP-Fehler 32: Kein solches Objekt vorhanden.)

Ursache: Sie verf�gen �ber gehostete Dom�nen in einer Schema 1-Umgebung, aber die Objektklasse icsCalendarDomain ist nicht im Dom�neneintrag vorhanden.

Es gibt zwei Probleme:

Probleml�sung: csdomain funktioniert ordnungsgem��. Das Konfigurationsprogramm f�gt icsCalendarDomain der Standarddom�ne hinzu.

4982126

Problem: Die Kalenderdatenbank kann nicht ge�ffnet werden. Nach der Deinstallation von Calendar Server 6 2004Q2 werden die Dienste nicht gestartet.

Ursache: F�r Calendar Server 6 2004Q2 wurde die Berkeley DB-Version aufger�stet. Bei der Deinstallation wird Ihre Datenbank nicht auf die fr�here Version zur�ckgesetzt.

Umgehung: Um Version 6.0 (2003Q4) von Calendar Server auf Ihrem System wiederherzustellen, m�ssen Sie vor der Installation von Calendar Server 6 2004Q2 eine Sicherungskopie der LDAP-Datenbank erstellen und damit sp�ter die Wiederherstellung durchf�hren.

4984818

Problem: Das Linux-Konfigurationsprogramm kann baseDN nicht abrufen, wenn Sie die Funktion „get“ f�r den Feldwert verwenden.

Probleml�sung: Das Problem wurde in Calendar Server 6 2004Q2 behoben.

4985003

Benutzererkennungsfehler. Der Linux-Befehl ps zeigt Threads und keine Vorg�nge an.

4998064

Problem: csadmind wird nicht gestartet, wenn SSL bei der Konfiguration aktiviert ist.

Probleml�sung: Wenn SSL konfiguriert ist, weist service.admin.port.enable den Wert "no" auf.

5004104

Problem: DWP wird nicht gestartet, wenn service.http.ssl.usessl="yes" in der Datei ics.conf eingestellt ist.

Ursache: Derzeit wird die Konfiguration von SSL mit DWP oder CLD nicht unterst�tzt.

Umgehung: Stellen Sie den Parameter ics.conf auf no ein:

sservice.http.ssl.usessl="no"

5004157

5004163

Problem: Aufgrund von certdb-Versionskonflikten funktioniert SSL m�glicherweise nicht in einer gemischten Bereitstellung.

L�sung: Damit cert8db verwendet werden kann, m�ssen die folgenden Produkte und Komponenten auf dieselbe Version aufger�stet werden, wenn sie auf demselben Rechner installiert sind:

5010331

Problem: import.wcap gibt eine falsche Fehlernummer (60) aus, wenn ein falscher Parameter �bergeben wird.

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben. Eine neue Fehlernummer wurde erstellt: 77 AC_ERR_BAD_IMPORT_ARGUMENTS.

5010340

Problem: import.wcap gibt eine falsche Fehlernummer (53) aus, wenn calid ung�ltig ist oder der Kalender nicht gefunden wird. Die Fehlernummer sollte 29 lauten.

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben. Nun wird die Fehlernummer 29 ausgegeben.

5011077

Problem: Die Konfiguration von commadmin schl�gt bei Aufgabe config-wbsvr fehl. Die Konfiguration des Bereitstellungstools commadmin schl�gt nach der Installation von Portal Server fehl.

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben.

5011968

Problem: cshttpd kann nicht gestartet werden. Die Protokolldatei zeigt Folgendes an: “Fatal error: 70: Cannot open cld cache data base. Invalid argument passed.” (Schwerer Fehler: 70: cld-Cachedatenbank kann nicht ge�ffnet werden. Ung�ltiges Argument �bergeben.)

Ursache: Dies kann vorkommen, wenn Calendar Server 6.0 installiert und dann das 2004Q2-Patch hinzugef�gt wurde. Der Vorgang versucht, die Dateien __db.00? und log.000* in den Verzeichnissen csdb, cld_cache und ldap_cache erneut zu erzeugen, aber die Dateien aus Version 6.0 sind noch vorhanden. Dadurch wird die Fehlermeldung verursacht.

Umgehung: Entfernen Sie die Dateien __db.00? und log.000* aus den Verzeichnissen csdb, cld_cache und ldap_cache, bevor Sie cshttpd nach der Aufr�stung zum ersten Mal starten.

5012131

Problem: Die Datei comm_dssetup.pl .zip ist nicht im Calendar Server-Paket enthalten.

Probleml�sung: comm_dssetup.pl.zip ist nun im Calendar Server-Paket enthalten.

5012170

Problem: comm_dssetup.pl fails. Der Zugriff auf install-root/SUNWics5/cal/sbin/*ldif ist nicht m�glich.

Probleml�sung: Der symbolische Link ist nun korrekt eingerichtet:

5012478

Problem: Das Benutzerpasswort kann nach dem Zugriff auf den Kalender nicht ge�ndert werden.

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben.

5018238

Problem: sunlogo.gif ist in der Online-Hilfe des zh-Gebietsschemata besch�digt.

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben.

5012596

Problem: Wenn Sie Calendar Server konfigurieren, ohne Identity Server zu verwenden, und den obersten Basis-DN eingeben, wird ein Popup-Fenster mit folgendem Inhalt angezeigt: „The configuration program is verifying that the LDAP Server is reachable and that Directory Manager credentials are valid.“ (Das Konfigurationsprogramm �berpr�ft, ob der LDAP-Server erreichbar ist und die Directory Manager-Anmeldeinformationen g�ltig sind.) Anschlie�end wird ein anderes Popup-Fenster ge�ffnet: „The base DN specified is equal to the root suffix, what do you want to do?“ (Der angegebene Basis-DN entspricht dem Root-Suffix. Was m�chten Sie tun?)

Zu diesem Zeitpunkt sollte das erste Popup-Fenster wieder geschlossen sein, aber es bleibt weiterhin ge�ffnet. Wenn Sie im zweiten Popup-Fenster auf „choose new“ (Neuen w�hlen) klicken und das Fenster geschlossen wird, ist das erste Popup-Fenster immer noch ge�ffnet. Dadurch ist unklar, was als N�chstes zu tun ist.

Probleml�sung: Das Fenster wird nun geschlossen.

5014529

Problem: Das Dienstprogramm cs5migrate erw�hnt die Option -t, bietet jedoch keine Erkl�rung.

Probleml�sung: Die Option -t wurde nie implementiert. Sie wurde beim letzten Mal nicht ganz aus der Dokumentation entfernt. Diesmal wurde sie vollst�ndig entfernt.

5016212

Problem: csmig gibt interne Fehlermeldungen aus.

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben.

5017175

Problem: Die Neuerstellung von „csdb“ f�hrt zum Verlust des gel�schten Hauptdatensatzes.

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben.

5029465

Problem: csresource -o funktioniert nicht. „Error modifying properties, error=-1“ (Fehler beim �ndern von Eigenschaften, Fehler = -1).

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben.

5041023
5050372

Problem: Authentifizierung verwendet keinen konfigurierbaren Filter f�r Benutzersuche.

Probleml�sung: Die Authentifizierung mithilfe eines anderen LDAP-Attributs aktivieren:

5042276

Problem: Trusted-Circle-SSO funktioniert nicht zwischen Calendar Server und Messaging Server. Er funktioniert in der anderen Richtung, von Messaging Server zu Calendar Server.

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben.

5049203
5052128

Problem: cshttpd startet nicht, wenn es im SSL-Modus, DWP/CLd-Modus konfiguriert wurde.

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben.

5053759

Problem: cscal -o unterscheidet Gro�-/Kleinschreibung, die Kalenderanmeldung hingegen nicht. Die Suche nach den Kalendern f�r HMustermann (cscal -o HMustermann list), mit der uid von hmustermann w�rde die Kalender nicht finden.

Probleml�sung: Dieses Problem wurde in der Endversion von Calendar Server 6 2004Q2 behoben. Die Suche findet nun die Kalender f�r die uid hmustermann unabh�ngig von der Gro�-/Kleinschreibung in der Option -o. Daher findet der Befehl cscal -o HMustermann list nun die Kalender f�r hmustermann.


Dateien f�r Neuverteilung

Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 enth�lt die folgenden Dateien, f�r die Ihnen Sun Microsystems, Inc., eine nicht ausschlie�liche, nicht �bertragbare, eingeschr�nkte Lizenz zur Reproduktion und Verteilung in bin�rer Form erteilt.

Dar�ber hinaus sind Sie berechtigt, die aufgelisteten Header-Dateien und Klassenbibliotheken zu kopieren und zu verwenden, jedoch nicht zu ver�ndern, damit Ihre resultierenden Bin�rdateien mit den APIs der Software von Sun interagieren k�nnen.

Der Beispielcode wird ausschlie�lich zu Referenzzwecken sowie zur Erstellung der oben genannten Bin�rdateien bereitgestellt.

Alle neu zu verteilenden Dateien f�r Calendar Server sind f�r die Plug-In-API, die so genannte CSAPI. Eine Beschreibung der API erhalten Sie im Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 Developer’s Guide (Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2-Entwicklerhandbuch) unter:

http://docs.sun.com/coll/CalendarServer_04q2

In den folgenden Dateien ist cal_svr_base das Verzeichnis, in dem Calendar Server installiert wurde. Der Standard f�r Solaris ist /opt/SUNWics5/cal, f�r Linux /opt/sun/

Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in verschiedenen Unterverzeichnissen von cal_svr_base/csapi:

authsdk

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/authsdk/):

 

cgiauth.c

 

expapi.h

 

login.html

 

nsapiauth.c

bin

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/bin/):

 

libcsapi_xpcom10.so

 

libicsexp10.so

classes

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/classes/):

 

ens.jar

 

jms.jar

include

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/include/):

 

IIDS.h

nsIEnumerator.h

 

csIAccessControl.h

nsIEventQueueService.h

 

csIAuthentication.h

nsIFactory.h

 

csICalendarDatabase.h

nsIPtr.h

 

csICalendarLookup.h

nsIServiceManager.h

 

csICalendarServer.h

nsIServiceProvider.h

 

csIDBTranslator.h

nsISizeOfHandler.h

 

csIDataTranslator.h

nsISupports.h

 

csIMalloc.hpluginscsIPlugin.h

nsISupportsArray.h

 

csIQualifiedCalidLookup.h

nsMacRepository.h

 

csIUserAttributes.h

nsProxyEvent.h

 

mozIClassRegistry.h

nsRepository.h

 

mozIRegistry.h

nsString.h

 

nsAgg.h

nsTraceRefcnt.h

 

nsCOMPtr.h

nsVector.h

 

nsCRT.h

nsUnicharUtilCIID.h

 

nsCom.h

nsXPComCIID.h

 

nsDebug.h

nsXPComFactory.h

 

nsError.h

nscore.h

 

nsHashtable.h

pasdisp.h

 

nsIAtom.h

publisher.h

 

nsICaseConversion.h

subscriber.h

 

nsICollection.h

xcDll.h

 

nsID.h

xcDllStore.h

plugins

Dieses Verzeichnis (cal_svr_base/csapi/plugins/) enth�lt Dateien f�r die Neuverteilung in den folgenden Unterverzeichnissen:

accesscontrol

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/plugins/accesscontrol/):

 

csAccessControl.cpp

 

csAccessControl.h

 

csAccessControlFactory.cpp

authentication

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/plugins/authentication/):

 

csAuthentication.cpp

 

csAuthentication.h

 

csAuthenticationFactory.cpp

datatranslator

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/plugins/datatranslator/):

 

csDataTranslator.cpp

 

csDataTranslator.h

 

csDataTranslatorFactory.cpp

userattributes

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/plugins/userattributes/):

 

csUserAttributes.cpp

 

csUserAttributes.h

 

csUserAttributesFactory.cpp

samples

Dieses Verzeichnis (cal_svr_base/csapi/samples/) enth�lt Dateien f�r die Neuverteilung in den folgenden Unterverzeichnissen:

authentication

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/samples/authentication/):

 

authlogon.c

 

authlogon.h

 

authtest.c

 

csAuthenticationLocal.cpp

 

csAuthenticationLocal.h

 

csAuthenticationLocalFactory.cpp

datatranslator

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/samples/datatranslator/):

 

csDataTranslatorCSV.cpp

 

csDataTranslatorCSV.h

 

csDataTranslatorCSVFactory.cpp

ens

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/samples/ens/):

 

apub.c

 

asub.c

 

rpub.c

 

rsub.c

userattributes

Die folgenden Dateien f�r die Neuverteilung befinden sich in diesem Unterverzeichnis (cal_svr_base/csapi/samples/userattributes/):

 

csUserAttributesDB.cpp

 

csUserAttributesDB.cpp

 

csUserAttributesDBFactory.cpp


Communications Express

Sun Java™ System Communications Express Version 6 2004Q2 bietet einen integrierten webbasierten Client f�r die Kommunikation und die Zusammenarbeit, der aus drei Client-Modulen besteht – Kalender, Adressbuch und Mail. Die Client-Module Kalender und Adressbuch werden in jedem Webcontainer als eine einzelne Anwendung bereitgestellt und zusammen als Unified Web Client (UWC) bezeichnet. Messenger Express ist die eigenst�ndige Webschnittstellen-Mailanwendung, die den HTTP-Dienst von Messaging Server verwendet.

Dieser Abschnitt umfasst die folgenden Themen:

Unterst�tzte Browser

Communications Express kann mithilfe folgender Browser angezeigt werden:

Installationshinweise

Communications Express h�ngt von folgenden Diensten ab:

  1. Directory Server. Installieren Sie Sun Java™ System Directory Server Version 5.2.
  2. Calendar Server. Installieren Sie Sun Java™ System Calendar Server Version 6 2004Q2 (6.1).
  3. Web Container. Installieren Sie Sun Java™ System Web Server Version 6.1 SP1 mit JDK Version 1.4.2.
  4. Messaging Server. Installieren Sie Sun Java™ System Messaging Server 6 2004Q2 (6.1).
  5. Identity Server. Installieren Sie Sun Java™ System Identity Server 2004Q2 (6.2).

  6. Hinweis

    Communications Express wurde mit den oben genannten Serverversionen getestet und wird nur von diesen unterst�tzt.


In Kapitel 1, „Installing and Configuring Communications Express“ (Installation und Konfiguration von Communications Express) im Sun Java™ Systems Communications Express Administration Guide (Sun Java™ Systems Communications Express-Administrationshandbuch) finden Sie Anleitungen zur Installation und Konfiguration von Sun Java System Communications Express.

In Kapitel 4, „Implementing Single Sign-Ons“ (Implementierung von Single Sign-Ons), und in Kapitel 5, „Deploying Communications Express and Identity Server“ (Bereitstellung von Communications Express und Identity Server) im Sun Java™ Systems Communications Express Administration Guide (Sun Java™ Systems Communications Express-Administrationshandbuch), finden Sie Anleitungen zur Konfiguration von Sun Java System Communications Express, wenn Identity Server bereitgestellt wurde.

Bekannte Probleme und Einschr�nkungen

Dieser Abschnitt enth�lt eine Liste der bekannten Probleme in Calendar Server 6 2004Q2. Die folgenden Produktbereiche wurden hierbei ber�cksichtigt:

Allgemeine Probleme

In diesem Abschnitt werden allgemeine bekannte Probleme behandelt.

Fehler Nr. 5008104: Der vollst�ndige g�ltige Host-Name ist in der URL erforderlich, selbst wenn der Benutzer authentifiziert wurde.

Der Dom�nenname ist im Cookie nicht festgelegt, wenn der URL keinen vollst�ndigen g�ltigen Host-Namen darstellt, selbst wenn der Benutzer authentifiziert wurde.

Umgehung

Greifen Sie stets mit einem vollst�ndigen g�ltigen Host-Namen auf die Anwendung zu.

Fehler Nr. 5025449: Die Tages- und Jahresformate in den Kalenderansichten sind nicht konsistent.

In den asiatischen Gebietsschemata wird in der Tagesansicht der Monat im richtigen Format angezeigt, aber die Felder f�r den Tag und das Jahr werden nicht in einem asiatischen Format angezeigt.

Probleme mit dem Konfigurationstool

Dieser Abschnitt enth�lt eine Liste der bekannten Probleme im Konfigurationstool sowie entsprechende Problemumgehungen.

In Kapitel 1, „Installing and Configuring Communications Express“ (Installation und Konfiguration von Communications Express) im Sun Java™ Systems Communications Express 6 2004Q2 Administration Guide (Sun Java™ Systems Communications Express 6 2004Q2-Administrationshandbuch), finden Sie Anleitungen f�r Aufgaben nach der Konfiguration.

Keine Unterst�tzung f�r die �nderung der Webcontainerkonfiguration f�r die IS SDK-Integration.

Das Konfigurationstool bietet keine Unterst�tzung f�r die �nderung der Webcontainerkonfiguration f�r die Identity Server SDK-Integration.

Umgehung

Rufen Sie die Tools, die im Lieferumfang von Identity Server enthalten sind, manuell auf, um die Webcontainerkonfiguration f�r Identity Server zu �ndern.

Java Enterprise System Unconfigure wird nicht unterst�tzt.

Der UWC-Client l�sst weder das Aufheben der Bereitstellung der UWC-Anwendung noch das Entfernen von Dateien zu, die bei der Konfiguration oder bei der Ausf�hrung erstellt wurden.

Umgehung

So heben Sie die Konfiguration von Communications Express auf:

  1. Entfernen Sie das Communications Express-Paket.
  2. Geben Sie auf Solaris beispielsweise ein: pkgrm SUNWuwc.

  3. Entfernen Sie die Verzeichnisse staging und deploy.
  4. Entfernen Sie den Eintrag WEBAPP aus der Datei server.xml von Web Server oder Application Server.

Fehler Nr. 4988408: Wenn im Konfigurationstool keine Komponenten ausgew�hlt sind, wird eine falsche Fehlermeldung angezeigt.

Das Konfigurationstool zeigt eine falsche Fehlermeldung an, wenn keine Komponenten ausgew�hlt sind.

Die Fehlermeldung lautet: „You have not selected Components to be configured.

Click Ok and then go to the Directory Selection Panel to specify a different directory or exit configuration.“ (Es sind keine Komponenten f�r die Konfiguration ausgew�hlt. Klicken Sie auf OK und wechseln Sie dann zum Verzeichnisauswahlfeld, um ein anderes Verzeichnis anzugeben, oder beenden Sie die Konfiguration.)

Fehler Nr. 4982590: Die Komponenten f�r Communications Express werden mit 0 Byte angezeigt.

Das Konfigurationstool gibt beim Anzeigen der Komponenten Mail und Kalender f�r Communications Express als Komponentengr��e 0 Byte an.

Fehler Nr. 4996723: Die Eingabefelder f�r die GUI-Konfiguration sollten nicht rechts ausgerichtet sein.

Die Feldnamen und Browserschaltfl�chen sind abgeschnitten oder nicht sichtbar, wenn der Konfigurationsassistent in einer anderen Sprache als Englisch aufgerufen wird.

Umgehung

�ndern Sie die Gr��e der Konfigurationsfelder, damit ihr Inhalt vollst�ndig angezeigt wird.

Fehler Nr. 5028906: UWC-Konfigurationstool: devinstall leert den Kernspeicher, wenn die Hostaliase nicht aufgel�st werden.

Das UWC-Konfigurationstool kann den Konfigurationsvorgang nicht abschlie�en, wenn Ihr System nicht f�r Host-Namenaliase konfiguriert ist.

Umgehung

Stellen Sie sicher, dass ein oder mehrere Hostnamenaliase f�r Ihr System konfiguriert sind.

So konfigurieren Sie einen oder mehrere Hostnamenaliase in UNIX-Systemen:

  1. Geben Sie die Konfiguration f�r hosts in der Datei /etc/nsswitch.conf an:
  2. hosts: files dns nis

    Diese Konfiguration gibt dem Namensdienst die Suchreihenfolge an, die er zur Aufl�sung von Hostnamen und Hostaliasen verwenden soll. Die Suchreihenfolge f�r den Namensdienst lautet wie folgt: files, dns und nis.

  3. Stellen Sie sicher, dass die Datei /etc/hosts zwei oder mehr Hostnamen f�r die IP-Adresse Ihres Rechners enth�lt.
  4. Wenn die IP-Adresse Ihres Systems beispielsweise 129.158.230.64 lautet, k�nnen Sie die IP-Adresse in der Datei /etc/hosts wie folgt konfigurieren:

    129.158.230.64 bugie.siroe.varrius.com budgie

    oder

    129.158.230.64 bugie.siroe.varrius.com budgie loghost

    Ein Beispiel f�r eine falsche IP-Adresse:

    129.158.230.64 budgie

Fehler Nr. 5024149: Irref�hrende Fehlermeldung bei der Installation von Communication Express �ber JES2.

Nach der Installation der folgenden Komponenten �ber den Java Enterprise System 2003Q4 1 Installer wird Web Server 6.1 SP1 abgeblendet angezeigt, wenn Communication Express �ber den JES2 Installer ausgew�hlt wird:

Die folgende irref�hrende und falsche Fehlermeldung wird angezeigt, wenn Web Server 6.1 SP1 nicht ausgew�hlt werden kann und Sie im Komponentenauswahlfeld auf „Weiter“ klicken:

[Sun ONE Web Server 6.1 Service Pack2, Sun ONE Application Server 7.0 Update 3]

You must select one of these in the Component Selection panel. Either one of these is required by [Sun Java System Communications Express] (Sie m�ssen eine dieser Komponenten im Komponentenauswahlfeld w�hlen. Eine der beiden Komponenten wird von [Sun Java System Communications Express] ben�tigt.)

Die Fehlermeldung sollte erw�hnen, dass eine �ltere Version von Web Server entdeckt wurde und die Benutzer zuerst die fr�here Version von Web Server deinstallieren und dann die neueste Version von Web Server �ber den JES2 Installer installieren m�ssen.

Fehler Nr. 5043406: Entfernen Sie am*.jar aus dem Communications Express-Paket.

Beim Zugriff auf die Anmeldeseite f�r Communication Express wird die Seite „Server-Fehler“ angezeigt.

Umgehung

Wenn Communication Express f�r die Verwendung von Identity Server konfiguriert ist:

  1. Entfernen Sie die Dateien am_sdk.jar, am_services.jar und am_logging.jar aus dem Verzeichnis uwc-Bereitstellungspfad/WEB-INF/lib.
  2. Zum Beispiel: /var/opt/SUNWuwc/WEB-INF/lib

  3. Starten Sie den Webcontainer neu.

Fehler Nr. 5043951: Fehler durch mehrfach vorhandene jss3.jar, wenn Communications Express installiert ist.

Beim Zugriff auf Communications Express oder die Identity Server-Konsole wird die Serverfehler-Seite angezeigt. Dieses Problem wird gemeldet, wenn Communications Express und Identity Server in derselben Webcontainerinstanz bereitgestellt werden.

Umgehung

  1. Entfernen Sie die Datei jss3.jar aus dem Verzeichnis uwc-Bereitstellungspfad/WEB-INF/lib.
  2. Zum Beispiel: /var/opt/SUNWuwc/WEB-INF/lib

  3. Starten Sie den Webcontainer neu.

Kalenderprobleme

Probleme mit dem Standard-Ereignisstatusfilter

Der Standard-Ereignisstatusfilter im Fenster „Optionen - Kalender“ legt die Ereignisse fest, die in den Tages-, Wochen- und Monatskalenderansichten angezeigt werden sollen. Folgende Optionen stehen zur Auswahl: Angenommen, Mit Vorbehalt, Abgelehnt, Keine Antwort.

Wenn Sie nur „Angenommen“ als Terminstatus ausw�hlen, werden in den Tages-, Wochen- und Monatsansichten nur Termine angezeigt, die Sie angenommen haben. In den Tages-, Wochen- und Monatsansichten werden jedoch stets alle Ereignisse angezeigt, die Sie erstellt haben.

Im Fenster „Optionen - Kalender“ ist standardm��ig nur „Angenommen“ und „Mit Vorbehalt“ ausgew�hlt. Das bedeutet, dass abgelehnte oder noch nicht beantwortete Ereignisse nicht angezeigt werden.

Zum Anzeigen aller Ereignisse in den Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresansichten m�ssen Sie im Fenster „Optionen - Kalender“ alle Optionen (Angenommen, Mit Vorbehalt, Abgelehnt, Keine Antwort) ausw�hlen.

Inkompatibilit�t zwischen der von Sun Java System Calendar Express und Sun Java System Communication Express verwendeten Semantik f�r „Erster Tag der Woche“.

Wenn Sie mit Calendar Express erstellte Kalender in Communications Express anzeigen, wird im Fenster „Optionen - Kalender“ der n�chste Tag als „Erster Tag der Woche“ angezeigt.

Wenn beispielsweise „Sonntag“ in Calendar Express als erster Tage der Woche gilt, wird in Communications Express „Montag“ angezeigt. Communications Express betrachtet also „Montag“ als den ersten Tag der Woche.

Communications Express und Calendar Express verhalten sich korrekt, wenn stets nur eine der beiden Oberfl�chen verwendet wird (eine wird verwendet, die andere hingegen nie). Wenn der Benutzer jedoch von Calendar Express zu Communications Express wechselt oder umgekehrt, wird der erste Tag der Woche ge�ndert. Dies geschieht aufgrund einer Inkompatibilit�t zwischen der Semantik, die beide Produkte f�r diese Option verwenden.

Fehler Nr. 4902650: Die Rasterlinien im Kalender sind in Netscape 7.0 unter Solaris 5.9 nicht sichtbar.

Wenn Sie Communications Express in Netscape 7.0 unter Solaris 5.9 aufrufen, sind die Rasterlinien im Kalender nicht sichtbar.

Fehler Nr. 4956450: Die Suche nach Kalendern gibt als Ergebnis die Kalender aller Benutzer aus.

Wenn in der Calendar-Benutzeroberfl�che nach Kalendern mit einer bestimmten Kalender-ID gesucht wird, enth�lt das Suchergebnis auch Kalender, die nicht dem Suchkriterium entsprechen.

Umgehung

Verwenden Sie die Einstellung service.calendarsearch.ldap = "no" f�r ics.conf in der Calendar Server-Konfigurationsdatei und starten Sie Calendar Server neu.

Fehler Nr. 5030757: Die Fallback-Mechanismen f�r Gebietsschemata funktionieren bei bestimmten Gebietsschema-Namen nicht.

Umgehung

Erstellen Sie Resource Bundle-Verzeichnisse mit „-“ anstelle von „_“, wenn ein Gebietsschemaname mit einem Unterstrich unterst�tzt werden soll.

Wenn beispielsweise das Gebietsschema en_US unterst�tzt werden soll, erstellen Sie ein Verzeichnis namens en-US in <UWC-Datenverzeichnis>/domain/<Dom�nenname>.

Fehler Nr. 5019828: Die Calendar-Benutzeroberfl�che kann in der Kalenderbeschreibung kein HTML anzeigen.

S�mtlicher HTML-Inhalt in der Kalenderbeschreibung wird in der Benutzeroberfl�che als Ausschussdaten angezeigt.

Mailprobleme

Wenn Sun Java System Messaging Server �ber Java Enterprise System 2003Q4 installiert wird, m�ssen Sie die folgenden zwei Patches anwenden:

Fehler Nr. 5032016: Die Registerkarte „Mail“ oder Mails in UWC werden nicht angezeigt.

Wenn im Benutzereintrag in LDAP inetUserStatus und mailUserStatus auf „active“ eingestellt sind, wird die Registerkarte „Mail“ nicht angezeigt.

Umgehung

�ndern Sie inetUserStatus und mailUserStatus in „active“.

Fehler Nr. 5006218: Netscape 7: Das Sun-Logo f�r die Mail-URL wird nicht angezeigt.

In Netscape 7 wird beim Zugriff auf das Adressbuch oder den Kalender neben der URL im Browser das Sun-Logo und beim Zugriff auf Mail das Java-Symbol angezeigt.

Umgehung

Kopieren Sie die Datei favicon.ico aus $UWCDEPLOYDIR/favicon.ico in das Verzeichnis docroot auf dem Web Server, auf dem UWC bereitgestellt wird.

Den Wert f�r docroot finden Sie in der Datei server.xml. Beispiel f�r einen docroot-Eintrag in server.xml:

<PROPERTY name="docroot" value="/opt/SUNWwbsvr/docs"/>

Fehler Nr. 5032833: Mail-Filter: Beim Erstellen von Mail-Filtern wird unter bestimmten Bedingungen ein Anwendungsfehler ausgegeben.

Beim Erstellen von Mail-Filtern wird die folgende Fehlerseite ausgegeben:

Application Error

com.iplanet.jato.NavigationException: Exception encountered during forward

Root cause = [java.lang.StackOverflowError] (Anwendungsfehler: Bei der Weiterleitung ist eine Ausnahme aufgetreten. Root-Ursache = [java.lang.StackOverflowError])

Umgehung

Damit Sie gro�e Filter erstellen und bearbeiten k�nnen, m�ssen Sie die Gr��e des Java-Threadstapels entsprechend konfigurieren.

Fehler Nr. 5032888: Mail-Filter: Die Einstellungen werden nicht richtig gespeichert.

Die Einstellungen f�r „Nachricht in Ordner ablegen:“ und „Weiterleiten an E-Mail-Adresse:“ werden nicht richtig gespeichert, wenn die Mail-Filter-Details im Bearbeitungsmodus angezeigt werden.

Fehler Nr. 5047833: Beim Hinzuf�gen von Adressen zu einer E-Mail mithilfe von Mozilla 1.4 wird der Fehler „inputObj is null“ (inputObj ist null) ausgegeben.

Die JavaScript-Fehlermeldung „inputObj is null“ (inputObj ist null) wird angezeigt, wenn ein Benutzer den Feldern „An“ und „Cc“ Adressen aus dem Adressbuch hinzuf�gt.

Dieser Fehler tritt nur in Mozilla 1.4, Netscape 7.1 auf.

Address Book Issues

Fehler Nr. 4995472: Der Adressbuch-Name kann von defaultps/dictionary-<sprache>.xml nicht f�r jede Sitzung lokalisiert werden.

Dieser Fehler tritt auf, weil der lokalisierte Wert anhand der aufgel�sten Sitzungssprache und der dom�nenspezifischen defaultps/dictionary-<sprache>.xml zugewiesen wird, wenn das erste Mal auf das Adressbuch zugegriffen wird.

Dar�ber hinaus werden der Name und die Beschreibung, die auf der Seite „Adressbuchoptionen“ eingegeben wurden, nicht in der Dropdown-Liste „Aktuelles Adressbuch“ angezeigt, die auf der Adressbuch-Registerkarte angezeigt wird.

Fehler Nr. 5025048: I18n-Zeichenfolgen m�ssen lokalisiert werden.

Fehler Nr. 5052474: Das Adressbuch verwendet keine LDAP-VLV-Steuerung, selbst wenn vlv_paging=true.

Wenn Sie vlv_paging=true in db_config.properties einstellen, verwendet das Adressbuch w�hrend einer LDAP-Suche dennoch nicht die VLV-Steuerung (Virtual List View - virtuelle Listenansicht). Dies kann die Leistung von Verzeichnissen beeintr�chtigen, f�r die VLV-Indizes eingerichtet sind.


User Management Utility

In diesem Abschnitt werden die bekannten Probleme in der Communications Services User Management Utility beschrieben.

Zur Aktivierung des Dienstprogramms commadmin f�r die Ausf�hrung f�r ein LDAP-Verzeichnis im Schema 2-Kompatibilit�tsmodus m�ssen bestimmte Schritte manuell ausgef�hrt werden. (5042801)

Damit commadmin f�r ein LDAP-Verzeichnis im Schema 2-Kompatibilit�tsmodus ausgef�hrt werden kann, m�ssen Sie die nachfolgend beschriebenen Schritte manuell ausf�hren.

Umgehung des Problems
F�hren Sie die folgenden sechs Schritte aus:

1. F�gen Sie der OSI-Root die folgenden ACIs hinzu. (Ersetzen Sie hierbei ugldapbasedn durch Ihr eigenes Benutzergruppen-Suffix.)

#
# acis to limit Org Admin Role
#
########################################
# dn: <local.ugldapbasedn>
########################################
dn: <ugldapbasedn>
changetype: modify
add: aci
aci: (target="ldap:///($dn),<ugldapbasedn>")(targetattr="*")
(version 3.0; acl "Organization Admin Role access deny to org node"; deny (write,add,delete) roledn = "ldap:///cn=Organization Admin Role,($dn),<ugldapbasedn>";)

dn: <ugldapbasedn>
changetype: modify
add: aci
aci: (target="ldap:///($dn),<ugldapbasedn>")(targetattr="*") (version 3.0; acl "Organization Admin Role access allow read to org node"; allow (read,search) roledn = "ldap:///cn=Organization Admin Role,($dn),<ugldapbasedn>";)

2. F�gen Sie dem Root-Suffix des DC-Baums die folgenden ACIs hinzu. (Ersetzen Sie hierbei dctreebasedn durch das Root-Suffix Ihres DC-Baums und ugldapbasedn durch Ihr eigenes Benutzergruppen-Suffix.)

#
# acis to limit Org Admin Role
#
########################################
# dn: <dctreebasedn>
########################################
dn: <dctreebasedn>
changetype: modify
add: aci
aci: (target="ldap:///($dn),<dctreebasedn>")(targetattr="*")
(version 3.0; acl "Organization Admin Role access deny to dc node";
deny (write,add,delete) roledn = "ldap:///cn=Organization Admin Role,($dn),<ugldapbasedn>";)

dn: <dctreebasedn>
changetype: modify
add: aci
aci: (target="ldap:///($dn),<dctreebasedn>")(targetattr="*")
(version 3.0; acl "Organization Admin Role access allow read to dc node"; allow (read,search) roledn = "ldap:///cn=Organization Admin Role,($dn),<ugldapbasedn>";)

dn:<dctreebasedn>
changetype: modify
add:aci
aci: (target="ldap:///<dctreebasedn>")(targetattr="*")
(version 3.0; acl "S1IS Proxy user rights"; allow (proxy)
userdn = "ldap:///cn=puser,ou=DSAME Users,<ugldapbasedn>";)

dn:<dctreebasedn>
changetype: modify
add:aci
aci: (target="ldap:///<dctreebasedn>")(targetattr="*")
(version 3.0; acl "S1IS special dsame user rights for all under the root suffix"; allow (all) userdn ="ldap:///cn=dsameuser,ou=DSAME Users,<ugldapbasedn>";)

dn:<dctreebasedn>
changetype: modify
add:aci
aci: (target="ldap:///<dctreebasedn>")(targetattr="*")
(version 3.0; acl "S1IS Top-level admin rights";
allow (all) roledn = "ldap:///cn=Top-level Admin Role,<ugldapbasedn>";)

3. Stellen Sie die Eigenschaft com.iplanet.am.domaincomponent in der Datei AMConfig.properties auf das Root-Suffix Ihres DC-Baums ein. �ndern Sie hierf�r beispielsweise die folgenden Zeilen in der Datei <IS_base_directory>/lib/AMConfig.properties:

von
com.iplanet.am.domaincomponent=o=isp
in
com.iplanet.am.domaincomponent=o=internet

4. Aktivieren Sie Identity Server f�r die Verwendung des Kompatibilit�tsmodus. Markieren (aktivieren) Sie in der Identity Server-Konsole auf der Seite „Administrationskonsolendienst“ das Kontrollk�stchen Dom�nenkomponentenbaum aktiviert.

5. F�gen Sie die Objektklasse inetdomain allen DC-Baumknoten (z. B. dc=com,o=internet) hinzu, wie im folgenden Beispiel dargestellt:

/var/mps/serverroot/shared/bin 298% ./ldapmodify -D "cn=Directory Manager" -
w password
dn: dc=com,o=internet
changetype: modify
add: objectclass
objectclass: inetdomain

6. Starten Sie den Webcontainer neu.

Wenn Sie die User Management Utility (commadmin) von Version 6 2003Q4 auf Version 6 2004Q2 aufr�sten, kann der Dom�nenadministrator der Dom�ne Dienste hinzuf�gen und Dienste l�schen sowie die Dom�nenattribute �ndern. (5026945)

Der Dom�nenadministrator sollte jedoch nicht zur �nderung der Dom�nenattribute berechtigt sein.

Diese Situation tritt auf, wenn Sie die User Management Utility (commadmin) von Version 6 2003Q4 auf Version 6 2004Q2 aufr�sten. Wenn Sie eine neue Installation der aufger�steten Version von commadmin durchf�hren (zusammen mit Identity Server 6 2004Q2), werden die richtigen usergroup.ldif-Dateien bei der Konfiguration von commadmin mit dem Dienstprogramm config-iscli automatisch hinzugef�gt.

Umgehung des Problems
F�r das Abrufen der ACIs zum Einschr�nken der Berechtigungen des Dom�nenadministrators f�hren Sie die folgenden Schritte aus:

1. �ffnen Sie usergroup.ldif im Verzeichnis msg_svr_base/lib/config-templates und ersetzen Sie ugldapbasedn in der Vorlagen-ldif durch Ihr Benutzergruppen-Suffix.

2. F�hren Sie die bearbeitete usergroup.ldif dem LDAP-Verzeichnis hinzu.

Der commadmin-Konfigurationsvorgang erkennt den Standard-Webcontainer (Application Server) nicht. (5015063)

Bei der Konfiguration von commadmin erkennt das Konfigurationsdienstprogramm den Standard-Webcontainer nicht. (Der Standard-Webcontainer f�r Identity Server ist „Application Server“.) Stattdessen fragt das Dienstprogramm nach dem Verzeichnis der Web Server-Instanz. Am Ende des Konfigurationsvorgangs fordert Sie das Dienstprogramm auf, die WAR-Datei manuell im Webcontainer bereitzustellen, der von Identity Server verwendet wird, und den Klassenpfad zu �ndern.

Umgehung des Problems
Zur ordnungsgem��en Konfiguration von commadmin unter Verwendung von Application Server als Webcontainer f�hren Sie die folgenden Schritte aus:

1. Geben Sie bei Ausf�hrung der commadmin-Konfiguration anstelle des Verzeichnisses der Web Server-Instanz das Verzeichnis der Application Server-Instanz ein, wenn Sie zur Eingabe des Verzeichnisses der Web Server-Instanz aufgefordert werden. Das Verzeichnis der Application Server-Instanz sollte sich standardm��ig im folgenden Verzeichnis befinden:

/var/opt/SUNWappserver7/domains/domain1/server1

2. Nach Abschluss der commadmin-Konfiguration finden Sie die Datei server.xml im Application Server-Konfigurationsverzeichnis. Die Datei server.xml sollte sich standardm��ig im folgenden Verzeichnis befinden:

/var/opt/SUNWappserver7/domains/domain1/server1/config

Suchen Sie nach server-classpath und f�gen Sie server-classpath Folgendes hinzu:

app-server-root/domains/domain1/server1/applications/j2ee-modules/commcli_1/WEB-INF/classes

3. Stellen Sie die WAR-Datei wie folgt bereit:

cd /opt/SUNWappserver7/bin

./asadmin deploy --user "admin user name" --password "admin user password"
--host hostname --port 4848 --name commcli --contextroot
commcli /opt/SUNWcomm/lib/jars/commcli-server.war

4. Starten Sie Application Server wie folgt neu:

cd /var/opt/SUNWappserver7/domains/domain1/server1/bin
./stopserv ; ./startserv

Die commadmin-Konfiguration schl�gt bei Aufgabe config-wbsvr fehl. (5011077)

In seltenen F�llen schl�gt die Aufgabe config-wbsvr bei der Konfiguration von commadmin fehl (nach der Installation und Konfiguration von Messaging Server).

Umgehung des Problems
Installieren Sie Portal Server erst nach der Konfiguration von commadmin. Installieren Sie Portal Server, nachdem Sie die Konfiguration von commadmin abgeschlossen haben.

Das �ndern von Nicht-ASCII-Gruppen ist nicht m�glich. (4934768)

Wenn eine Gruppe mit einem Gruppennamen erstellt wird, der Nicht-ASCII-Zeichen enth�lt, ist das �ndern mit dem Befehl commadmin group modify nicht m�glich.

Wenn beispielsweise eine Gruppe mit den Nicht-ASCII-Zeichen XYZ mit der -G-Option im Befehl commadmin group create angegeben wird, wird der LDAP-Eintrag der Gruppe automatisch um die E-Mail-Adresse XYZ erg�nzt. Da Nicht-ASCII-Zeichen in E-Mail-Adressen nicht zul�ssig sind, schl�gt das �ndern der Gruppe mit commadmin group modfiy fehl.

Umgehung:
Verwenden Sie bei der Erstellung einer Gruppe die -E-e-mail-Option. Durch diese Option wird die E-Mail-Adresse der Gruppe angegeben. Zum Beispiel: commadmin group create -D admin -w password -d siroe.com -G XYZ -S mail \ -E testgroup@siroe.com.

Beim Erstellen einer Gruppe mit mehreren -f-Optionen wird nur ein Attribut hinzugef�gt. (4931958)

Wenn Sie mehrere -f-Optionen zur Erstellung dynamischer Gruppen im Befehl commadmin group create angeben, wird nur der mit der letzten -f-Option angegebene Wert zum LDAP-Eintrag hinzugef�gt. Die anderen Werte werden nicht hinzugef�gt.

Umgehung:
Geben Sie die -f-Option nicht mehrere Male an, wenn Sie den Befehl commadmin group create verwenden.

Externe Mitglieder k�nnen nicht durch Eingabe des Befehls group modify mit der Option -M zu Gruppen hinzugef�gt oder aus Gruppen entfernt werden. (Folge von 4930618)

Sie k�nnen die Option -M nicht mit dem Befehl commadmin group modify verwenden, um externe Gruppenmitglieder hinzuzuf�gen oder aus Gruppen zu entfernen.

Umgehung:
Verwenden Sie die Option -A, um den Attributenamen mgrpRFC822MailMember und dessen gew�nschten Wert an den Befehl group modify wie in den folgenden Beispielen zu �bergeben:

./commadmin group modify -D admin -w password -G Group1 -A +mgrpRFC822MailMember:usr100@iplanet.com

./commadmin group modify -D admin -w password -G Group1 -A
\\-mgrpRFC822MailMember:usr100@sun.com


Connector f�r Microsoft Outlook

Dieser Abschnitt enth�lt die neuesten Informationen, die nicht in der Produktdokumentation oder den Versionshinweisen f�r den Connector f�r Microsoft Outlook enthalten sind.

Das Beispiel zur Einrichtung der calmaster-ACI f�r die Proxy-Authentifizierung im Abschnitt zur Konfiguration der LDAP-Suche in freigegebenen Kalendern ist veraltet.

Das folgende Beispiel enth�lt die korrekte ACI f�r das Root-Suffix (Knoten):

dn: o=usergroup
changetype: modify
add: aci
aci: (targetattr="icscalendar || cn || givenName || sn || uid ||
mail")(targetfilter=(objectClass=icscalendaruser))(version 3.0; acl
"Allow calendar administrators to proxy -
product=ics,class=admin,num=2,version=1"; allow (proxy) groupdn =
"ldap:///cn=Calendar Administrators,ou=Groups,o=usergroup";)

Die folgenden Beispiele zeigen die richtige ACI f�r den Basis-DN-Knoten der Dom�ne:

dn: o=sesta.com,o=usergroup
changetype: modify
add: aci
aci:(targetattr="icscalendar || cn || givenName || sn || uid || mail")(targetfilter=(objectClass=icscalendaruser))(version 3.0; acl "Allow calendar users to read and search other users - product=ics,class=admin,num=3,version=1"; allow (search,read) userdn = "ldap:///uid=*, ou=People, o=sesta.com, o=usergroup";)

Wenn keine Dom�ne vorhanden ist, f�gen Sie diese ACI dem Root-Suffix selbst hinzu, indem Sie den o=sesta.com-Teil der Zeile dn: entfernen.

Das Calendar Server-Konfigurationsprogramm, csconfigurator.sh, f�gt diese ACIs hinzu. Wenn Sie Java Enterprise System Release 1 aufr�sten, m�ssen Sie das Konfigurationsprogramm erneut ausf�hren, um diese aktualisierten ACIs zu erhalten.


Problemmeldungen und Feedback

Wenn Sie mit Sun Java System Calendar Server Probleme haben, wenden Sie sich an die Kundenunterst�tzung von Sun. Dazu stehen Ihnen folgende M�glichkeiten zur Verf�gung:

Damit wir Sie optimal beraten k�nnen, halten Sie bitte die folgenden Informationen bereit, wenn Sie sich an die Kundenunterst�tzung wenden:

Um das Melden von Problemen zu vereinfachen, stellt Sun das Tool capture_environment.pl zur Verf�gung, ein Perl-Skript, das die aktuelle Calendar Server-Umgebung aufzeichnet, einschlie�lich der ics.conf-Datei, Protokolldateien, Kalenderdatenbankdateien, Plattforminformationen und Core-Dateien (falls verf�gbar). Diese Dateien k�nnen f�r das Calendar Server-Entwicklungsteam beim Debugging hilfreich sein.

So f�hren Sie das Tool capture_environment.pl aus:

  1. Laden Sie das Tool capture_environment.pl im Bedarfsfall von der Kundendienst-Website herunter.
  2. Installieren Sie ggf. Perl und nehmen Sie es in Ihren Pfad auf. (Wenn die Installation von Perl nicht m�glich ist, ziehen Sie die Anweisungen in der Datei capture_environment.pl zurate, in denen erl�utert wird, wie ein Snapshot Ihrer Calendar Server-Umgebung manuell erstellt werden kann.)
  3. Melden Sie sich als root an (oder lassen Sie sich diesen Status geben).
  4. F�hren Sie das Tool capture_environment.pl aus. Das Tool kopiert die Dateien in ein Verzeichnis namens archive_directory. Bei UNIX-Systemen werden alle Dateien in einer .tar-Datei namens tar_file gespeichert. Bei Windows 2000-Systemen m�ssen Sie die Dateien im Verzeichnis archive_directory manuell einer Zip-Datei hinzuf�gen.
  5. Senden Sie die tar_file- bzw. Zip-Datei an den Kundendienst.


Kommentare sind willkommen

Sun m�chte seine Dokumentation laufend verbessern. Ihre Kommentare und Vorschl�ge sind daher immer willkommen. Bitte senden Sie Ihre Kommentare per E-Mail an folgenden URL:

http://www.sun.com/hwdocs/feedback

Geben Sie bitte in der Betreffzeile Ihrer E-Mail-Nachricht die Teilenummer (817-7079-10) sowie den vollst�ndigen Titel des Dokuments (Sun Java System Calendar Server 6 2004Q2 Versionshinweise) an.


Weitere Informationen �ber Sun

N�tzliche Informationen �ber Sun Java System finden Sie unter den folgenden Internet-Adressen:


Copyright � 2004 Sun Microsystems, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Sun Microsystems, Inc., ist Inhaber der Urheberrechte f�r die Technologie, die in den in diesem Dokument beschriebenen Produkten verwendet wird. Diese Urherberrechte k�nnen insbesondere und ohne Einschr�nkungen eines oder mehrere der unter http://www.sun.com/patents aufgelisteten US-Patente und weitere Patente oder angemeldete Patente in den USA und anderen L�ndern einschlie�en.

SUN URHEBERRECHTLICH/VERTRAULICH.

Rechte der US-Regierung   Kommerzielle Software. Regierungsbenutzer unterliegen der standardm��igen Lizenzvereinbarung von Sun Microsystems, Inc. sowie den anwendbaren Bestimmungen der FAR und ihrer Zus�tze.

Die Verwendung unterliegt Lizenzbestimmungen.

Diese Ausgabe kann von Drittanbietern entwickelte Bestandteile enthalten.

Teile davon leiten sich m�glicherweise aus den Berkeley BSD-Systemen ab und sind lizenziert von der University of California.

Sun, Sun Microsystems, das Sun-Logo, Java und Solaris sind Marken oder eingetragene Marken von Sun Microsystems, Inc., in den USA und anderen L�ndern. Alle SPARC-Warenzeichen werden unter Lizenz verwendet und sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von SPARC International, Inc., in den USA und anderen L�ndern.