JavaScript is required to for searching.
Navigationslinks ´┐Żberspringen
Druckansicht beenden
Systemverwaltungshandbuch: Netzwerkdienste
search filter icon
search icon

Dokument-Informationen

Vorwort

Teil I Netzwerkdienste - Themen

1.  Netzwerkdienst (Übersicht)

2.  Verwalten von Webcache-Servern

3.  Zeitorientierte Services

Teil II Zugriff auf Netzwerkdateisysteme - Themen

4.  Verwalten von Netzwerkdateisystemen (Übersicht)

5.  Verwaltung des Netzwerkdateisystems (Aufgaben)

6.  Zugreifen auf Netzwerkdateisysteme (Referenz)

Teil III SLP (Service Location Protocol) - Themen

7.  SLP (Übersicht)

8.  Planen und Aktivieren von SLP (Aufgaben)

9.  Verwalten von SLP (Aufgaben)

10.  Integrieren von veralteten Services

11.  SLP (Referenz)

Teil IV Mailservices - Themen

12.  Mailservices (Übersicht)

13.  Mailservices (Aufgaben)

14.  Mailservices (Referenz)

Teil V Serielle Vernetzung - Themen

15.  Solaris PPP 4.0 (Überblick)

16.  PLanen einer PPP-Verbindung (Aufgaben)

17.  Einrichten einer PPP-Einwahlverbindung (Aufgaben)

18.  Einrichten einer PPP-Standleitungsverbindung (Aufgaben)

19.  Einrichten der PPP-Authentifizierung (Aufgaben)

20.  Einrichten eines PPPoE-Tunnels (Aufgaben)

21.  Beheben von allgemeinen PPP-Problemen (Aufgaben)

22.  Solaris PPP 4.0 (Referenz)

23.  Migrieren von Asynchronous Solaris PPP zu Solaris PPP 4.0 (Aufgaben)

24.  UUCP (Übersicht)

25.  Verwalten von UUCP (Aufgaben)

26.  UUCP (Referenz)

Teil VI Arbeiten mit Remote-Systemen - Themen

27.  Arbeiten mit Remote-Systemen (Übersicht)

28.  Verwalten des FTP-Servers (Aufgaben)

29.  Zugriff auf Remote-Systeme (Aufgaben)

Zugriff auf Remote-Systeme (Übersicht der Schritte)

Anmelden bei einem Remote-System (rlogin)

Authentifizierung für Remote-Anmeldungen (rlogin)

/etc/hosts.equiv-Datei

.rhosts-Datei

Sequenzielle Remote-Anmeldungen

Direkte oder indirekte Remote-Anmeldungen

Vorgang nach der Remote-Anmeldung

So gehen Sie vor, um nach .rhosts-Dateien zu suchen und diese zu entfernen

So stellen Sie fest, ob ein Remote-System funktioniert

So stellen Sie fest, wer bei einem Remote-System angemeldet ist

So melden Sie sich bei einem Remote-System an (rlogin)

So melden Sie sich bei einem Remote-System ab (exit)

Anmelden bei einem Remote-System (ftp )

Authentifizierung für Remote-Anmeldungen (ftp)

Wichtige ftp-Befehle

So öffnen Sie eine ftp-Verbindung mit einem Remote-System

So schließen Sie eine ftp-Verbindung mit einem Remote-System

So kopieren Sie Dateien aus einem Remote-System (ftp)

So kopieren Sie Dateien in ein Remote-System (ftp)

Remote-Kopieren mit rcp

Sicherheitsüberlegungen für Kopiervorgänge

Angeben von Quelle und Ziel

So kopieren Sie Dateien zwischen einem lokalen System und einem Remote-System (rcp)

Teil VII Überwachen von Netzwerkdiensten - Themen

30.  Überwachen der Netzwerkleistung (Aufgaben)

Glossar

Index

Anmelden bei einem Remote-System (ftp )

Der Befehl ftp öffnet die Benutzerschnittstelle zum FTP (File Transfer Protocol). Diese Benutzerschnittstelle, die als Befehlsinterpreter bezeichnet wird, ermöglicht Ihnen, sich bei einem Remote-System anzumelden und diverse Vorgänge mithilfe des Dateisystems auszuführen. Die wichtigsten Vorgänge sind in der nachstehenden Tabelle zusammengefasst.

Der Hauptvorteil von ftp gegenüber rlogin und rcp ist, dass für ftp nicht die Ausführung von UNIX auf dem Remote-System erforderlich ist. Das Remote-System muss jedoch für die TCP/IP-Kommunikation konfiguriert sein. rlogin bietet jedoch eine größere Auswahl von Dateimanipulationsbefehlen als ftp.

Authentifizierung für Remote-Anmeldungen (ftp)

Die Authentifizierung für ftp-Remote-Anmeldungen kann mithilfe von einer der beiden folgenden Methoden eingerichtet werden:

Wichtige ftp-Befehle

Tabelle 29-3 Wichtige ftp-Befehle

Befehl
Beschreibung
ftp
Greift auf den ftp-Befehlsinterpreter zu.
ftp remote-system
Stellt eine ftp-Verbindung mit einem Remote-System her. Anweisungen finden Sie unter So öffnen Sie eine ftp-Verbindung mit einem Remote-System.
open
Führt eine Anmeldung beim Remote-System über den Befehlsinterpreter durch.
close
Führt eine Abmeldung beim Remote-System durch und kehrt zum Befehlsinterpreter zurück.
bye
Beendet den ftp-Befehlsinterpreter.
help
Listet alle ftp-Befehle auf oder gibt eine kurze Beschreibung der Funktionsweise des Befehls aus, wenn ein Name eines Befehls angegeben wird.
reset
Synchronisiert die Befehl-Antwort-Sequenz mit dem ftp-Remote-Server neu.
ls
Listet den Inhalt des Remote-Arbeitsverzeichnisses auf.
pwd
Zeigt den Namen des Remote-Arbeitsverzeichnisses an.
cd
Ändert das Remote-Arbeitsverzeichnis.
lcd
Ändert das lokale Arbeitsverzeichnis.
mkdir
Erstellt ein Verzeichnis auf dem Remote-System.
rmdir
Löscht ein Verzeichnis auf dem Remote-System.
get, mget
Kopiert eine Datei (oder mehrere Dateien) aus dem Remote-Arbeitsverzeichnis in das lokale Arbeitsverzeichnis.
put, mput
Kopiert eine Datei (oder mehrere Dateien) aus dem lokalen Arbeitsverzeichnis in das Remote-Arbeitsverzeichnis.
delete, mdelete
Löscht eine Datei (oder mehrere Dateien) aus dem Remote-Arbeitsverzeichnis.

Weitere Informationen finden Sie unter ftp(1).

So öffnen Sie eine ftp-Verbindung mit einem Remote-System

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie für die Nutzung von ftp authentifiziert sind.

    Sie benötigen die ftp-Authentifizierung (siehe Authentifizierung für Remote-Anmeldungen (ftp)).

  2. Öffnen Sie eine Remote-System-Verbindung, indem Sie den ftp-Befehl verwenden.
    $ ftp remote-system

    Sobald die Verbindung hergestellt ist, werden eine Bestätigungsmeldung und eine Eingabeaufforderung angezeigt.

  3. Geben Sie Ihren Benutzernamen ein.
    Name (remote-system:user-name): user-name
  4. Wenn Sie zur Eingabe Ihres Passworts aufgefordert werden, geben Sie Ihr Passwort ein.
    331 Password required for user-name:
    Password: password

    Wenn das System, auf das Sie zugreifen, ein anonymes ftp-Konto hat, werden Sie aufgefordert, eine E-Mail-Adresse für das Passwort einzugeben. Wenn Ihr Passwort von der ftp-Schnittstelle akzeptiert wird, werden eine Bestätigungsmeldung und die (ftp>)-Eingabeaufforderung angezeigt.

    Jetzt können Sie alle Befehle verwenden, die von der ftp-Schnittstelle bereitgestellt werden, einschließlich der Hilfe. Die wichtigsten Befehle sind in Tabelle 29-3 zusammengefasst.

Beispiel 29-5 Öffnen einer ftp-Verbindung mit einem Remote-System

Diese ftp-Sitzung wurde vom Benutzer smith auf dem Remote-System pluto eingerichtet:

$ ftp pluto
Connected to pluto.
220 pluto FTP server ready.
Name (pluto:smith): smith
331 Password required for smith:
Password: password
230 User smith logged in.
ftp>

So schließen Sie eine ftp-Verbindung mit einem Remote-System

Schließen Sie eine ftp-Verbindung mit einem Remote-System, indem Sie den Befehl bye ausführen.

ftp> bye
221-You have  transferred 0 bytes in 0 files.
221-Total traffic for this sessions was 172 bytes in 0 transfers.
221-Thanks you for using the FTP service on spdev.
221 Goodbye.

Eine Abschiedsmeldung wird angezeigt. Danach folgt Ihre normale Shell-Eingabeaufforderung.

So kopieren Sie Dateien aus einem Remote-System (ftp)

  1. Wechseln Sie in ein Verzeichnis auf dem lokalen System, in das die Dateien aus dem Remote-System kopiert werden sollen.
    $ cd target-directory
  2. Stellen Sie eine ftp-Verbindung her.

    Informationen zur Vorgehensweise finden Sie unter So öffnen Sie eine ftp-Verbindung mit einem Remote-System.

  3. Wechseln Sie in das Quellverzeichnis.
    ftp> cd source-directory

    Wenn Ihr System den Automounter verwendet, wird das Home-Verzeichnis des Remote-Systembenutzers parallel zu Ihrem Verzeichnis unter /home angezeigt.

  4. Stellen Sie sicher, dass Sie über eine Leseberechtigung für die Quelldateien verfügen.
    ftp> ls -l
  5. Setzen Sie den Transfertyp auf binary .
    ftp> binary
  6. Um eine einzelne Datei zu kopieren, verwenden Sie den Befehl get.
    ftp> get filename 
  7. Um mehrere Dateien zu kopieren, verwenden Sie den Befehl mget.
    ftp> mget filename [filename ...]

    Sie können eine Reihe von individuellen Dateinamen bereitstellen und Platzhalterzeichen verwenden. Mithilfe des Befehls mget wird jede Datei einzeln kopiert, und Sie werden jedesmal zur Bestätigung aufgefordert.

  8. Schließen Sie die ftp-Verbindungen.
    ftp> bye

Beispiel 29-6 Kopieren von Dateien aus einem Remote-System (ftp)

In diesem Beispiel öffnet der Benutzer kryten eine ftp-Verbindung mit dem System pluto und verwendet den Befehl get, um eine einzelne Datei aus dem /tmp-Verzeichnis zu kopieren.

$ cd $HOME
ftp pluto
Connected to pluto.
220 pluto FTP server (SunOS 5.8) ready.
Name (pluto:kryten): kryten
331 Password required for kryten.
Password: xxx
230 User kryten logged in.
ftp> cd /tmp
250 CWD command successful.
ftp> ls
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for /bin/ls (129.152.221.238,34344) 
(0 bytes).
filea
files
ps_data
226 ASCII Transfer complete.
53 bytes received in 0.022 seconds (2.39 Kbytes/s)
ftp> get filea
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for filea (129.152.221.238,34331) 
(0 bytes).
221 Goodbye.

In diesem Beispiel verwendet derselbe Benutzer (kryten) den Befehl mget, um mehrere Dateien aus dem /tmp -Verzeichnis in sein Home-Verzeichnis zu kopieren. Beachten Sie, dass der Benutzer kryten die Möglichkeit hat, einzelne Dateien zu akzeptieren oder abzulehnen.

$ ftp> cd /tmp
250 CWD command successful.
ftp> ls files
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for /bin/ls (129.152.221.238,34345) 
(0 bytes).
fileb
filec
filed
remote: files
21 bytes received in 0.015 seconds (1.36 Kbytes/s)
ftp> cd files
250 CWD command successful.
ftp> mget file*
mget fileb? y
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for fileb (129.152.221.238,34347) 
(0 bytes).
226 ASCII Transfer complete.
mget filec? y
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for filec (129.152.221.238,34348) 
(0 bytes).
226 ASCII Transfer complete.
mget filed? y
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for filed (129.152.221.238,34351) 
(0 bytes).
226 ASCII Transfer complete.200 PORT command successful.
ftp> bye
221 Goodbye.

So kopieren Sie Dateien in ein Remote-System (ftp)

  1. Wechseln Sie in das Quellverzeichnis auf dem lokalen System.

    Das Verzeichnis, in dem Sie den ftp-Befehl eingeben, ist das lokale Arbeitsverzeichnis und somit auch das Quellverzeichnis für diesen Vorgang.

  2. Stellen Sie eine ftp-Verbindung her.

    Informationen zur Vorgehensweise finden Sie unter So öffnen Sie eine ftp-Verbindung mit einem Remote-System.

  3. Wechseln Sie in das Zielverzeichnis.
    ftp> cd target-directory

    Wenn Ihr System den Automounter verwendet, wird das Home-Verzeichnis des Remote-Systembenutzers parallel zu Ihrem Verzeichnis unter /home angezeigt.

  4. Stellen Sie sicher, dass Sie über eine Schreibberechtigung für das Zielverzeichnis verfügen.
    ftp> ls -l target-directory
  5. Setzen Sie den Transfertyp auf "binary".
    ftp> binary
  6. Um eine einzelne Datei zu kopieren, verwenden Sie den Befehl put.
    ftp> put filename
  7. Um mehrere Dateien zu kopieren, verwenden Sie den Befehl mput.
    ftp> mput filename [filename ...]

    Sie können eine Reihe von individuellen Dateinamen bereitstellen und Platzhalterzeichen verwenden. Mithilfe des Befehls mput wird jede Datei einzeln kopiert, und Sie werden jedesmal zur Bestätigung aufgefordert.

  8. Um die ftp-Verbindung zu schließen, geben Sie bye ein.
    ftp> bye

Beispiel 29-7 Kopieren von Dateien in ein Remote-System (ftp)

In diesem Beispiel öffnet der Benutzer kryten eine ftp-Verbindung mit dem System pluto und verwendet den Befehl put, um eine Datei aus seinem System in das /tmp-Verzeichnis auf dem System pluto zu kopieren.

$ cd /tmp
ftp pluto
Connected to pluto.
220 pluto FTP server (SunOS 5.8) ready.
Name (pluto:kryten): kryten
331 Password required for kryten.
Password: xxx
230 User kryten logged in.
ftp> cd /tmp
250 CWD command successful.
ftp> put filef
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for filef (129.152.221.238,34356).
226 Transfer complete.
ftp> ls
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for /bin/ls (129.152.221.238,34357) (0 bytes).
filea
filef
files
ps_data
226 ASCII Transfer complete.
60 bytes received in 0.058 seconds (1.01 Kbytes/s)
ftp> bye
221 Goodbye.

In diesem Beispiel verwendet der Benutzer kryten den Befehl mput, um Dateien aus seinem Home-Verzeichnis in das pluto-Verzeichnis /tmp zu kopieren. Beachten Sie, dass der Benutzer kryten die Möglichkeit hat, einzelne Dateien zu akzeptieren oder abzulehnen.

$ cd $HOME/testdir
$ ls
test1   test2   test3
$ ftp pluto
Connected to pluto.
220 pluto FTP server (SunOS 5.8) ready.
Name (pluto:kryten): kryten
331 Password required for kryten.
Password: xxx
230 User kryten logged in.
ftp> cd /tmp
250 CWD command successful.
ftp> mput test*
mput test1? y
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for test1 (129.152.221.238,34365).
226 Transfer complete.
mput test2? y
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for test2 (129.152.221.238,34366).
226 Transfer complete.
mput test3? y
200 PORT command successful.
150 ASCII data connection for filef (129.152.221.238,34356).
226 Transfer complete.
ftp> bye
221 Goodbye.