JavaScript is required to for searching.
Navigationslinks ´┐Żberspringen
Druckansicht beenden
Oracle Solaris 10 8/11 Installationshandbuch: Solaris Live Upgrade und Planung von Upgrades
search filter icon
search icon

Dokument-Informationen

Vorwort

Teil I Ausführen eines Upgrades mit Solaris Live Upgrade

1.  Informationen zur Planung einer Solaris-Installation

2.  Solaris Live Upgrade (Übersicht)

3.  Solaris Live Upgrade (Planung)

Voraussetzungen für Solaris Live Upgrade

Systemvoraussetzungen für Solaris Live Upgrade

Installieren von Solaris Live Upgrade

Erforderliche Packages

Voraussetzungen bezüglich des Festplattenspeichers für Solaris Live Upgrade

Voraussetzungen für Solaris Live Upgrade beim Erstellen von RAID-1-Volumes (Mirrors)

Systemupgrades mit Packages bzw. Patches

Einschränkungen für Upgrades und Patches

Richtlinien zum Erstellen von Dateisystemen mit dem Befehl lucreate

Richtlinien zum Auswählen von Bereichen für Dateisysteme

Richtlinien zum Auswählen eines Bereichs für das root-Dateisystem (/)

Richtlinien zum Auswählen von Bereichen für gespiegelte Dateisysteme

Allgemeine Richtlinien zur Erstellung von RAID-1-Volume-Dateisystemen (gespiegelten Dateisystemen)

Richtlinien zum Auswählen eines Bereichs für ein Swap-Volume

Swap-Konfiguration für die neue Boot-Umgebung

Fehler bei der Erstellung der Boot-Umgebung bei anderweitiger Nutzung des Swap-Bereichs

Richtlinien zum Auswählen von Bereichen für gemeinsam nutzbare Dateisysteme

Anpassen der Inhalte einer neuen Boot-Umgebung

Synchronisieren von Dateien zwischen Boot-Umgebungen

Aufnehmen von Dateien in /etc/lu/synclist

Erzwingen der Synchronisierung zwischen Boot-Umgebungen

Booten mehrerer Boot-Umgebungen

Solaris Live Upgrade - zeichenorientierte Benutzeroberfläche

4.  Erstellen einer Boot-Umgebung mit Solaris Live Upgrade (Vorgehen)

5.  Ausführen eines Upgrades mit Solaris Live Upgrade (Vorgehen)

6.  Wiederherstellen nach Fehler: Zurückgreifen auf die ursprüngliche Boot-Umgebung (Vorgehen)

7.  Verwalten von Solaris Live Upgrade-Boot-Umgebungen (Vorgehen)

8.  Aktualisieren des Betriebssystems Oracle Solaris auf einem System mit bereits installierten nicht-globalen Zonen

9.  Solaris Live Upgrade (Beispiele)

10.  Solaris Live Upgrade (Befehlsreferenz)

Teil II Aktualisieren eines ZFS-Root-Pools bzw. Migrieren auf einen ZFS-Root-Pool mithilfe von Solaris Live Upgrade

11.  Solaris Live Upgrade und ZFS (Überblick)

12.  Solaris Live Upgrade für ZFS (Planung)

13.  Erstellen einer Boot-Umgebung für ZFS-Root-Pools

14.  Solaris Live Upgrade für ZFS mit installierten nicht-globalen Zonen

Teil III Anhänge

A.  Fehlerbehebung (Vorgehen)

B.  Zusätzliche SVR4-Packaging-Anforderungen (Referenz)

C.  Verwenden des Patch Analyzers beim Durchführen von Upgrades (Vorgehen)

Glossar

Index

Voraussetzungen für Solaris Live Upgrade

Machen Sie sich vor der Installation und dem Einsatz von Solaris Live Upgrade mit diesen Voraussetzungen vertraut.

Systemvoraussetzungen für Solaris Live Upgrade

Solaris Live Upgrade ist in der Solaris-Software enthalten. Sie müssen die Solaris Live Upgrade-Packages in Ihrem aktuellen Betriebssystem installieren. Dabei muss die Version der Solaris Live Upgrade-Packages mit der Version des Betriebssystems übereinstimmen, auf die ein Upgrade durchgeführt werden soll. Wenn Sie also derzeit das Betriebssystem Solaris 9 ausführen und ein Upgrade auf die Version Oracle Solaris 10 8/11 durchführen möchten, müssen Sie die Solaris Live Upgrade-Packages aus der Version Oracle Solaris 10 8/11 installieren.

Tabelle 3-1 führt die Versionen auf, die von Solaris Live Upgrade unterstützt werden.

Tabelle 3-1 Unterstützte Solaris-Versionen

Ihre aktuelle Version
Kompatible Upgrade-Version
Solaris 8-BS
Solaris 8, 9 und alle Releases von Solaris 10
Solaris 9-BS
Solaris 9 und alle Releases von Solaris 10
Solaris 10-BS
Alle Releases von Solaris 10

Installieren von Solaris Live Upgrade

Sie können die Solaris Live Upgrade-Packages folgendermaßen installieren:

Bitte beachten Sie, dass unter Umständen die folgenden Patches installiert sein müssen, damit Solaris Live Upgrade ordnungsgemäß funktioniert.

Beschreibung
Weitere Informationen
Achtung: Für den ordnungsgemäßen Betrieb von Solaris Live Upgrade müssen je nach verwendeter Betriebssystemversion bestimmte Patches installiert werden. Vor der Installation und dem Ausführen von Solaris Live Upgrade müssen Sie diese Patches installieren.

x86 nur - Wenn dieses Patch-Paket nicht installiert ist, schlägt Solaris Live Upgrade fehl und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt. Falls die folgende Fehlermeldung nicht angezeigt wird, kann es sein, dass erforderliche Patches noch installiert werden müssen. Vergewissern Sie sich stets, dass sämtliche im My Oracle Support Knowledge Document aufgeführten Patches installiert wurden, bevor Sie Solaris Live Upgrade installieren.

ERROR: Cannot find or is not executable: 
</sbin/biosdev>.
ERROR: One or more patches required 
by Live Upgrade has not been installed.

Die im Knowledge Document 1004881.1 "Solaris Live Upgrade Software Patch Requirements" (zuvor 206844) auf der Website My Oracle Support aufgeführten Patches können jederzeit geändert werden. Diese Patches korrigieren potenzielle Fehler in Solaris Live Upgrade sowie in Komponenten, auf denen Solaris Live Upgrade aufbaut. Wenn Sie mit Solaris Live Upgrade Schwierigkeiten haben, sollten Sie sich vergewissern, dass die neuesten Patches für Solaris Live Upgrade installiert sind.

Eine stets aktuelle Patchliste finden Sie auf http://support.oracle.com (My Oracle Support). Suchen Sie auf der Website My Oracle Support nach Knowledge Document 1004881.1 "Solaris Live Upgrade Software Patch Requirements" (zuvor 206844).
Unter Solaris 8 und Solaris 9 kann das Installationsprogramm für Solaris Live Upgrade möglicherweise nicht ausgeführt werden. In diesen Versionen ist der für die Ausführung von J2RE erforderliche Patch-Satz nicht enthalten. Um das Solaris Live Upgrade-Installationsprogramm ausführen und die Packages installieren zu können, benötigen Sie das für J2RE empfohlene Patch-Cluster.
Installieren Sie die Solaris Live Upgrade-Packages mit dem Befehl pkgadd, oder installieren Sie das empfohlene Patch-Cluster für J2RE. Das Patch-Cluster ist auf http://support.oracle.com (My Oracle Support) verfügbar.

Eine Installationsanleitung für die Solaris Live Upgrade-Software finden Sie unter Installieren von Solaris Live Upgrade.

Erforderliche Packages

Falls bei Ihnen Probleme mit Solaris Live Upgrade auftreten, fehlen eventuell bestimmte Packages auf Ihrem System. Überprüfen Sie mithilfe der folgenden Tabelle, ob im Betriebssystem alle für Solaris Live Upgrade erforderlichen Packages installiert sind.

Für Oracle Solaris 10:

Weitere Informationen zu Softwaregruppen finden Sie unter Empfohlener Festplattenspeicher für Softwaregruppen in Oracle Solaris 10 8/11 Installationshandbuch: Planung von Installationen und Upgrades.

Tabelle 3-2 Für Solaris Live Upgrade erforderliche Packages

Solaris 8-Release
Solaris 9-Release
Solaris 10-Version
SUNWadmap
SUNWadmap
SUNWadmap
SUNWadmc
SUNWadmc
SUNWadmlib-sysid
SUNWlibC
SUNWadmfw
SUNWadmr
SUNWbzip
SUNWlibC
SUNWlibC
SUNWgzip
SUNWgzip
Nur Solaris 10 3/05: SUNWgzip
SUNWj2rt

Hinweis - Das Package SUNWj2rt wird nur in den folgenden Situationen benötigt:

  • Wenn das Installationsprogramm Solaris Live Upgrade zum Hinzufügen von Solaris Live Upgrade-Packages ausgeführt wird

  • Wenn Sie mit CDs upgraden und CDs verwenden


SUNWj2rt

Hinweis - Das Package SUNWj2rt wird nur in den folgenden Situationen benötigt:

  • Wenn das Installationsprogramm Solaris Live Upgrade zum Hinzufügen von Solaris Live Upgrade-Packages ausgeführt wird

  • Wenn Sie mit CDs upgraden und CDs verwenden


SUNWj5rt

Hinweis - Das Package SUNWj5rt wird nur in den folgenden Situationen benötigt:

  • Wenn das Installationsprogramm Solaris Live Upgrade zum Hinzufügen von Solaris Live Upgrade-Packages ausgeführt wird

  • Wenn Sie mit CDs upgraden und CDs verwenden


Um zu überprüfen, ob ein bestimmtes Package auf Ihrem System vorhanden ist, geben Sie folgenden Befehl ein.

% pkginfo package_name

Voraussetzungen bezüglich des Festplattenspeichers für Solaris Live Upgrade

Beachten Sie die allgemeinen Voraussetzungen bezüglich des Festplattenspeichers für ein Upgrade. Siehe Kapitel 4, Systemvoraussetzungen, Richtlinien und Upgrades (Planung) in Oracle Solaris 10 8/11 Installationshandbuch: Planung von Installationen und Upgrades.

Um die nötige Dateisystemgröße für eine neue Boot-Umgebung abzuschätzen, beginnen Sie mit der Erstellung der Boot-Umgebung. Die Größe wird berechnet. Sie können den Vorgang dann abbrechen.

Die Festplatte in der neuen Boot-Umgebung muss als Boot-Gerät fungieren können. Bei einigen Systemen bestehen Einschränkungen bezüglich der Festplatten, die als Boot-Gerät eingesetzt werden können. Schlagen Sie in der Dokumentation zu dem System nach, ob solche Einschränkungen bestehen.

Eventuell sind einige Vorbereitungen an der Festplatte nötig, bevor Sie die neue Boot-Umgebung erstellen können. Vergewissern Sie sich, dass die Festplatte richtig formatiert ist:

Voraussetzungen für Solaris Live Upgrade beim Erstellen von RAID-1-Volumes (Mirrors)

Solaris Live Upgrade erstellt unter Verwendung der Solaris Volume Manager-Technologie eine Boot-Umgebung mit Dateisystemen, bei welchen es sich um RAID-1-Volumes (Mirrors) handelt. Solaris Live Upgrade implementiert nicht den gesamten Funktionsumfang von Solaris Volume Manager, erfordert aber die folgenden Komponenten von Solaris Volume Manager.

Tabelle 3-3 Für Solaris Live Upgrade und RAID-1-Volumes erforderliche Komponenten

Anforderung
Beschreibung
Weitere Informationen
Sie müssen mindestens eine Statusdatenbank und drei Statusdatenbankreplikationen erstellen.
Eine Statusdatenbank oder State Database speichert Informationen zum Status Ihrer Solaris Volume Manager-Konfiguration auf einer Festplatte ab. Die State Database ist eine Sammlung aus mehreren replizierten Kopien der Datenbank. Jede dieser Kopien wird als Statusdatenbankreplikation oder State Database Replica bezeichnet. Beim Kopieren einer State Database schützt die Replica dank der redundanten Auslegung gegen Datenverlust.
Informationen zum Erstellen einer Statusdatenbank finden Sie in Kapitel 6, State Database (Overview) in Solaris Volume Manager Administration Guide.
Solaris Live Upgrade unterstützt nur ein RAID-1-Volume (Mirror) mit Verkettungen aus einzelnen Bereichen auf dem Root-Dateisystem (/).
Eine Verkettung (oder Concatenation) ist ein RAID-0-Volume. Bei der Verkettung von Bereichen werden Daten so lange in den ersten verfügbaren Bereich geschrieben, bis dieser voll ist. Sobald ein Bereich voll ist, werden die Daten in den jeweils folgenden Bereich geschrieben. Verkettungen bieten keine Datenredundanz, es sei denn, sie sind Bestandteil eines RAID-1-Volumes.

Ein RAID—1-Volume kann aus maximal drei Verkettungen bestehen.

Richtlinien zum Erstellen gespiegelter Dateisysteme finden Sie unter Richtlinien zum Auswählen von Bereichen für gespiegelte Dateisysteme.