JavaScript is required to for searching.
Navigationslinks ├╝berspringen
Druckansicht beenden
Oracle Solaris 11 - Sicherheitsbestimmungen     Oracle Solaris 11.1 Information Library (Deutsch)
search filter icon
search icon

Dokumentinformationen

Vorwort

1.  Übersicht über die Oracle Solaris-Sicherheitsfunktionen

Oracle Solaris -Sicherheitsschutzmechanismen

Oracle Solaris-Sicherheitstechnologien

Zufällige Anordnung des Adressraumlayouts

Prüfservice

Überprüfung der BART-Datei

Kryptografische Services

Dateiberechtigungen und Zugriffskontrolleinträge

Paketfilterung

IP Filter

TCP-Wrapper

Passwörter und Passwortbeschränkungen

Pluggable Authentication Module

Berechtigungen in Oracle Solaris

Remote-Zugriff

IPsec und IKE

Secure Shell

Kerberos-Service

Role-Based Access Control

Service Management Facility

ZFS-Dateisystem von Oracle Solaris

Oracle Solaris Zones

Trusted Extensions

Oracle Solaris 11-Standardsicherheitseinstellungen

Eingeschränkter und überwachter Systemzugriff

Kernel-, Datei- und Desktopschutz

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen

Oracle Solaris 11 Sicherheitsevaluierung

Standortsicherheitsrichtlinien und deren Umsetzung

2.  Konfigurieren der Oracle Solaris-Sicherheitsfunktionen

3.  Überwachen und Verwalten der Oracle Solaris-Sicherheitsfunktionen

A.  Literaturverzeichnis zur Oracle Solaris-Sicherheit

Kapitel 1

Übersicht über die Oracle Solaris-Sicherheitsfunktionen

Oracle Solaris gehört zu den führenden Unternehmensbetriebssystemen, bietet Stabilität und bewährte Sicherheitsfunktionen. Mit einem komplexen, netzwerkübergreifenden Sicherheitssystem, das den Zugriff auf Dateien steuert, Systemdatenbanken schützt und die Nutzung von Systemressourcen überwacht, erfüllt Oracle Solaris 11 Sicherheitsanforderungen auf jeder Ebene. Während klassische Betriebssysteme systemeigene Sicherheitsschwächen aufweisen können, ist Oracle Solaris 11 dank seiner Flexibilität an die verschiedensten Sicherheitsanforderungen von Unternehmensservern bis zu Desktopclients anpassbar. Oracle Solaris wurde in umfassender Weise getestet und wird unterstützt auf verschiedenen SPARC- und x86-basierten Systemen von Oracle sowie auf anderen Hardwareplattformen von Drittanbietern.