JavaScript is required to for searching.
Navigationslinks ´┐Żberspringen
Druckansicht beenden
Oracle Solaris ZFS-Administrationshandbuch
search filter icon
search icon

Dokument-Informationen

Vorwort

1.  Oracle Solaris ZFS-Dateisystem (Einführung)

2.  Erste Schritte mit Oracle Solaris ZFS

3.  Unterschiede zwischen Oracle Solaris ZFS und herkömmlichen Dateisystemen

4.  Verwalten von Oracle Solaris ZFS-Speicher-Pools

5.  Installieren und Booten eines Oracle Solaris ZFS-Root-Dateisystems

6.  Verwalten von Oracle Solaris ZFS-Dateisystemen

7.  Arbeiten mit Oracle Solaris ZFS-Snapshots und -Klonen

8.  Schützen von Oracle Solaris ZFS-Dateien mit Zugriffskontrolllisten und Attributen

9.  Delegierte Oracle Solaris ZFS-Administration

10.  Fortgeschrittene Oracle Solaris ZFS-Themen

11.  Problembehebung und Pool-Wiederherstellung in Oracle Solaris ZFS

A.  Oracle Solaris ZFS-Versionsbeschreibungen

Index

Vorwort

Das Oracle Solaris ZFS-Administrationshandbuch enthält Informationen zum Einrichten und Verwalten von Oracle Solaris ZFS-Dateisystemen.

Dieses Handbuch enthält Informationen für SPARC- und x86-basierte Systeme.


Hinweis - Diese Oracle Solaris-Version unterstützt Systeme auf der Basis der Prozessorarchitekturen SPARC und x86. Die unterstützten Systeme werden in der Oracle Solaris Hardware Compatibility List unter http://www.oracle.com/webfolder/technetwork/hcl/index.html angezeigt. Eventuelle Implementierungsunterschiede zwischen den Plattformtypen sind in diesem Dokument angegeben.


Zielgruppe dieses Handbuchs

Dieses Handbuch richtet sich an alle Personen, die daran interessiert sind, Oracle Solaris ZFS-Dateisysteme einzurichten und zu verwalten. Erfahrungen in der Verwendung des Oracle Solaris Betriebssystems oder einer weiteren UNIX-Version sollten vorhanden sein.

Aufbau dieses Handbuchs

Die folgende Tabelle erläutert die Kapitel dieses Handbuchs.

Kapitel
Beschreibung
Enthält einen Überblick über ZFS und seine Funktionen bzw. Vorteile. Hier werden auch einige Grundkonzepte sowie Begriffe behandelt.
Enthält eine schrittweise Anleitung zum Einrichten einfacher ZFS-Konfigurationen mit einfachen Pools und Dateisystemen. Dieses Kapitel enthält darüber hinaus Informationen zu Hardware und Software, die zum Erstellen von ZFS-Dateisysteme erforderlich ist.
Erläutert wichtige Funktionen, durch die sich ZFS erheblich von herkömmlichen Dateisystemen unterscheidet. Durch das Verständnis dieser wichtigen Unterschiede werden Unklarheiten des Zusammenwirkens von herkömmlichen Tools mit ZFS ausgeräumt.
Enthält eine ausführliche Beschreibung zur Erstellung und Verwaltung von ZFS-Speicher-Pools.
Stellt dar, wie ein ZFS-Dateisystem installiert und gebootet wird. Darüber hinaus wird die Migration eines ZFS-Root-Dateisystems in ein ZFS-Dateisystem mithilfe von Oracle Solaris Live Upgrade behandelt.
Enthält ausführliche Informationen zum Verwalten von ZFS-Dateisystemen. Hier werden Konzepte wie die hierarchische Dateisystemstrukturierung, Eigenschaftsvererbung, die automatische Verwaltung von Einhängepunkten sowie die Interaktion zwischen Netzwerkdateisystemen behandelt.
Enthält Informationen zum Erstellen und Verwalten von ZFS-Schnappschüssen und -Klonen.
Enthält Informationen zum Arbeiten mit Zugriffskontrolllisten. Solche Listen schützen ZFS-Dateien, indem im Vergleich zu den UNIX-Standardzugriffsrechten feiner abgestimmte Zugriffsrechte verwendet werden.
Erläutert, wie Benutzern ohne ausreichende Zugriffsrechte mithilfe der delegierten ZFS-Administration die Durchführung von ZFS-Administrationsaufgaben ermöglicht werden kann.
Enthält Informationen zur Verwendung von ZFS-Volumes, von ZFS auf Oracle Solaris-Systemen mit installierten Zonen sowie alternativen Root-Pools.
Enthält Informationen zum Erkennen von ZFS-Fehlern und zur Wiederherstellung des Normalzustands nach Auftreten dieser Fehler. Darüber hinaus werden hier auch Maßnahmen zum Vermeiden von Fehlfunktionen beschrieben.
Beschreibung der verfügbaren ZFS-Versionen, der Funktionen jeder Version und des Solaris-Betriebssystems, das die ZFS-Version und die Funktionen bereitstellt.

Verwandte Dokumentation

Die folgenden Handbücher enthalten Informationen zu allgemeinen Themen der Oracle Solaris-Systemadministration:

Kontakt zum Support von Oracle

Oracle-Kunden können über My Oracle Support den Online-Support nutzen. Informationen dazu erhalten Sie unter http://www.oracle.com/pls/topic/lookup?ctx=acc&id=info bzw. http://www.oracle.com/pls/topic/lookup?ctx=acc&id=trs (für Hörgeschädigte).

Typografische Konventionen

In der folgenden Tabelle sind die in diesem Handbuch verwendeten typografischen Konventionen aufgeführt.

Tabelle P-1 Typografische Konventionen

Schriftart
Bedeutung
Beispiel
AaBbCc123
Die Namen von Befehlen, Dateien, Verzeichnissen sowie Bildschirmausgabe.
Bearbeiten Sie Ihre .login-Datei.

Verwenden Sie ls -a, um eine Liste aller Dateien zu erhalten.

system% Sie haben eine neue Nachricht.

AaBbCc123
Von Ihnen eingegebene Zeichen (im Gegensatz zu auf dem Bildschirm angezeigten Zeichen)
Computername% su

Passwort:

aabbcc123
Platzhalter: durch einen tatsächlichen Namen oder Wert zu ersetzen
Der Befehl zum Entfernen einer Datei lautet rm Dateiname .
AaBbCc123
Buchtitel, neue Ausdrücke; hervorgehobene Begriffe
Lesen Sie hierzu Kapitel 6 im Benutzerhandbuch.

Ein Cache ist eine lokal gespeicherte Kopie.

Diese Datei nicht speichern.

Hinweis: Einige hervorgehobene Begriffe werden online fett dargestellt.

Shell-Eingabeaufforderungen in Befehlsbeispielen

Die folgende Tabelle zeigt die UNIX-Standardeingabeaufforderung und die Superuser-Eingabeaufforderung für Shells, die zum Betriebssystem Oracle Solaris gehören. Die in den Befehlsbeispielen angezeigte Standard-Systemeingabeaufforderung variiert, abhängig von der Oracle Solaris-Version.

Tabelle P-2 Shell-Eingabeaufforderungen

Shell
Eingabeaufforderung
Bash-Shell, Korn-Shell und Bourne-Shell
$
Bash-Shell, Korn-Shell und Bourne-Shell für Superuser
#
C-Shell
system%
C-Shell für Superuser
system#