JavaScript is required to for searching.
Navigationslinks ´┐Żberspringen
Druckansicht beenden
Oracle Solaris ZFS-Administrationshandbuch
search filter icon
search icon

Dokument-Informationen

Vorwort

1.  Oracle Solaris ZFS-Dateisystem (Einführung)

2.  Erste Schritte mit Oracle Solaris ZFS

Hardware- und Softwarevoraussetzungen und -Empfehlungen für ZFS

Erstellen eines einfachen ZFS-Dateisystems

Erstellen eines ZFS-Speicher-Pools

So definieren Sie Speicheranforderungen für einen ZFS-Speicher-Pool

So erstellen Sie einen ZFS-Speicher-Pool

Erstellen einer ZFS-Dateisystemhierarchie

So legen Sie eine ZFS-Dateisystemhierarchie fest

So erstellen Sie ZFS-Dateisysteme

3.  Unterschiede zwischen Oracle Solaris ZFS und herkömmlichen Dateisystemen

4.  Verwalten von Oracle Solaris ZFS-Speicher-Pools

5.  Installieren und Booten eines Oracle Solaris ZFS-Root-Dateisystems

6.  Verwalten von Oracle Solaris ZFS-Dateisystemen

7.  Arbeiten mit Oracle Solaris ZFS-Snapshots und -Klonen

8.  Schützen von Oracle Solaris ZFS-Dateien mit Zugriffskontrolllisten und Attributen

9.  Delegierte Oracle Solaris ZFS-Administration

10.  Fortgeschrittene Oracle Solaris ZFS-Themen

11.  Problembehebung und Pool-Wiederherstellung in Oracle Solaris ZFS

A.  Oracle Solaris ZFS-Versionsbeschreibungen

Index

Erstellen eines einfachen ZFS-Dateisystems

Die ZFS-Administration wurde unter Berücksichtigung größtmöglicher Einfachheit entwickelt. Eines der konzeptionellen Ziele besteht in der Verringerung der Anzahl der Befehle, die zum Erstellen eines funktionierenden Dateisystems erforderlich sind. Beispielsweise wird beim Erstellen eines neuen Pools automatisch ein neues ZFS-Dateisystem erstellt und eingehängt.

Das folgende Beispiel zeigt, wie mit einem einzigen Befehl ein einfacher gespiegelter Speicher-Pool namens tank und ein ZFS-Dateisystem mit dem Namen tank erstellt werden können. Es wird angenommen, dass die Datenträger /dev/dsk/c1t0d0 und /dev/dsk/c2t0d0 vollständig verfügbar sind.

# zpool create tank mirror c1t0d0 c2t0d0

Weitere Informationen zu ZFS-Pool-Konfigurationen finden Sie unter Replikationsfunktionen eines ZFS-Speicher-Pools.

Das neue ZFS-Dateisystem tank kann so viel Festplattenkapazität wie erforderlich belegen und wird automatisch unter /tank eingehängt.

# mkfile 100m /tank/foo
# df -h /tank
Filesystem             size   used  avail capacity  Mounted on
tank                   80G   100M    80G     1%    /tank

Innerhalb eines Pools werden Sie wahrscheinlich weitere Dateisysteme erstellen. Dateisysteme bieten Administrationsschnittstellen, mit deren Hilfe verschiedene Datengruppen innerhalb des gleichen Pools verwaltet werden können.

Das folgende Beispiel zeigt, wie ein Dateisystem namens fs im Speicher-Pool tank erstellt wird.

# zfs create tank/fs

Das neue ZFS-Dateisystem tank/fs kann so viel Festplattenkapazität wie erforderlich belegen und wird automatisch unter /tank/fs eingehängt.

# mkfile 100m /tank/fs/foo
# df -h /tank/fs
Filesystem             size   used  avail capacity  Mounted on
tank/fs                 80G   100M    80G     1%    /tank/fs

Sie werden wahrscheinlich eine Dateisystemhierarchie erstellen, die auf die Organisationsstruktur Ihrer Einrichtung abgestimmt ist. Weitere Informationen zum Erstellen einer Hierarchie von ZFS-Dateisystemen finden Sie unter Erstellen einer ZFS-Dateisystemhierarchie.