JavaScript is required to for searching.
Navigationslinks ´┐Żberspringen
Druckansicht beenden
Oracle Solaris ZFS-Administrationshandbuch
search filter icon
search icon

Dokument-Informationen

Vorwort

1.  Oracle Solaris ZFS-Dateisystem (Einführung)

Neuerungen in ZFS

Neue Leistungsmerkmale für die ZFS-Installation von Oracle Solaris

ZFS send-Datenstrom-Verbesserungen

ZFS-Schnappschussunterschiede (zfs diff)

Wiederherstellung von ZFS-Speicher-Pools und Verbesserung der Systemleistung

Anpassen des synchronen ZFS-Verhaltens

Verbesserte ZFS-Pool-Nachrichten

Interoperabilitätsverbesserungen für ZFS-Zugriffskontrolllisten

Teilung eines ZFS-Speicher-Pools mit Datenspiegelung (zpool split)

Neuer ZFS-Systemprozess

Verbesserungen des Befehls zpool list

Wiederherstellung des ZFS-Speicher-Pools

Verbesserungen von ZFS-Protokolliergeräten

RAID-Z-Konfiguration mit dreifacher Parität (raidz3)

Aufbewahren von ZFS-Schnappschüssen

Verbesserungen für den Austausch von ZFS-Speichergeräten

Unterstützung für ZFS- und Flash-Installation

ZFS-Benutzer- und Gruppenkontingente

ZFS-Zugriffskontrolllisten-Vererbungsmodus "Pass Through" zur Ausführungsberechtigung

Verbesserungen der ZFS-Eigenschaften

Wiederherstellung von ZFS-Protokolliergeräten

Verwenden von Cache-Geräten im ZFS-Speicher-Pool

Zonenmigration in einer ZFS-Umgebung

Unterstützung für Installation und Booten von ZFS-Root-Dateisystemen

Wiederherstellen eines Datasets ohne Aushängen

Verbesserungen des Befehls zfs send

ZFS-Kontingente und -Reservierungen ausschließlich für Dateisystemdaten

Eigenschaften von ZFS-Speicher-Pools

Verbesserungen des ZFS-Befehlsprotokolls (zpool history)

Upgrade von ZFS-Dateisystemen (zfs upgrade)

Delegierte ZFS-Administration

Einrichten separater ZFS-Protokolliergeräte

Erstellen intermediärer ZFS-Datasets

Verbesserungen für den Austausch von ZFS-Speichergeräten bei laufendem Betrieb

Rekursives Umbenennen von ZFS-Schnappschüssen (zfs rename --r)

Für ZFS ist gzip-Komprimierung verfügbar

Speichern mehrerer Kopien von ZFS-Benutzerdaten

Verbesserte Ausgabe von zpool status

Verbesserungen für ZFS mit Solaris iSCSI

ZFS-Befehlsprotokoll (zpool history)

Verbesserungen der ZFS-Eigenschaften

ZFS-Eigenschaft xattr

ZFS-Eigenschaft canmount

Benutzerdefinierte ZFS-Eigenschaften

Setzen von Eigenschaften beim Erstellen von ZFS-Dateisystemen

Anzeigen aller ZFS-Dateisysteminformationen

Neue Option F für -zfs receive

Rekursive ZFS-Schnappschüsse

RAID-Z-Konfiguration mit doppelter Parität (raidz2)

Hot-Spares für ZFS-Speicher-Pools

Ersetzen eines ZFS-Dateisystems durch einen ZFS-Klon (zfs promote)

Aktualisieren von ZFS-Speicher-Pools (zpool upgrade)

ZFS-Befehle "backup" und "restore" wurden umbenannt

Wiederherstellen gelöschter Speicher-Pools

Integration von ZFS mit Fault Manager

Der Befehl zpool clear

Kompaktes Format von NFSv4-Zugriffskontrolllisten

Dienstprogramm fsstat zum Überwachen von Dateisystemen

Webbasierte ZFS-Verwaltung

Was ist ZFS?

Speicher-Pools in ZFS

Transaktionale Semantik

Prüfsummen und Daten mit Selbstheilungsfunktion

Konkurrenzlose Skalierbarkeit

ZFS-Schnappschüsse

Vereinfachte Administration

In ZFS verwendete Begriffe

Konventionen für das Benennen von ZFS-Komponenten

2.  Erste Schritte mit Oracle Solaris ZFS

3.  Unterschiede zwischen Oracle Solaris ZFS und herkömmlichen Dateisystemen

4.  Verwalten von Oracle Solaris ZFS-Speicher-Pools

5.  Installieren und Booten eines Oracle Solaris ZFS-Root-Dateisystems

6.  Verwalten von Oracle Solaris ZFS-Dateisystemen

7.  Arbeiten mit Oracle Solaris ZFS-Snapshots und -Klonen

8.  Schützen von Oracle Solaris ZFS-Dateien mit Zugriffskontrolllisten und Attributen

9.  Delegierte Oracle Solaris ZFS-Administration

10.  Fortgeschrittene Oracle Solaris ZFS-Themen

11.  Problembehebung und Pool-Wiederherstellung in Oracle Solaris ZFS

A.  Oracle Solaris ZFS-Versionsbeschreibungen

Index

Konventionen für das Benennen von ZFS-Komponenten

Jede ZFS-Komponente wie beispielsweise ein Dataset oder ein Pool muss nach den folgenden Regeln benannt werden:

Außerdem sind leere Komponenten unzulässig.