JavaScript is required to for searching.
Navigationslinks ´┐Żberspringen
Druckansicht beenden
Oracle Solaris ZFS-Administrationshandbuch
search filter icon
search icon

Dokument-Informationen

Vorwort

1.  Oracle Solaris ZFS-Dateisystem (Einführung)

2.  Erste Schritte mit Oracle Solaris ZFS

3.  Unterschiede zwischen Oracle Solaris ZFS und herkömmlichen Dateisystemen

4.  Verwalten von Oracle Solaris ZFS-Speicher-Pools

5.  Installieren und Booten eines Oracle Solaris ZFS-Root-Dateisystems

6.  Verwalten von Oracle Solaris ZFS-Dateisystemen

7.  Arbeiten mit Oracle Solaris ZFS-Snapshots und -Klonen

8.  Schützen von Oracle Solaris ZFS-Dateien mit Zugriffskontrolllisten und Attributen

9.  Delegierte Oracle Solaris ZFS-Administration

10.  Fortgeschrittene Oracle Solaris ZFS-Themen

11.  Problembehebung und Pool-Wiederherstellung in Oracle Solaris ZFS

Erkennen von ZFS-Fehlern

Fehlende Datenspeichergeräte in einem ZFS-Speicher-Pool

Beschädigte Datenspeichergeräte in einem ZFS-Speicher-Pool

Beschädigte ZFS-Daten

Überprüfen der Integrität des ZFS-Dateisystems

Reparatur von Dateisystemen

Validierung von Dateisystemen

Kontrollieren der ZFS-Datenbereinigung

Explizite ZFS-Datenbereinigung

ZFS-Datenbereinigung und Resilvering

Beheben von Problemen mit ZFS

Ermitteln, ob in einem ZFS-Speicher-Pool Probleme vorhanden sind

Überprüfen der Ausgabe des Befehls zpool status

Gesamtinformationen zum Pool-Status

Pool-Konfigurationsinformationen

Status eines Bereinigungsvorgangs

Datenbeschädigungsfehler

Systemprotokoll mit ZFS-Fehlermeldungen

Reparieren einer beschädigten ZFS-Konfiguration

Abhilfe bei Nichtverfügbarkeit eines Geräts

Wiedereinbinden eines Datenspeichergeräts

Benachrichtigung von ZFS nach Wiederherstellung der Verfügbarkeit

Ersetzen oder Reparieren eines beschädigten Geräts

Ermitteln des Gerätefehlertyps

Löschen vorübergehender Fehler

Austauschen eines Datenspeichergeräts in einem ZFS-Speicher-Pool

Ermitteln, ob ein Gerät ausgetauscht werden kann

Datenspeichergeräte, die nicht ausgetauscht werden können

Austauschen eines Datenspeichergeräts in einem ZFS-Speicher-Pool

Anzeigen des Resilvering-Status

Reparieren beschädigter Daten

Ermitteln der Art der Datenbeschädigung

Reparatur beschädigter Dateien bzw. Verzeichnisse

Reparieren von Schäden am gesamten ZFS-Speicher-Pool

Reparieren eines Systems, das nicht hochgefahren werden kann

A.  Oracle Solaris ZFS-Versionsbeschreibungen

Index

Reparieren eines Systems, das nicht hochgefahren werden kann

ZFS soll trotz möglicher Fehler robust und stabil sein. Dennoch können Softwarefehler oder bestimmte unerwartete Probleme zum Systemabsturz führen, wenn auf einen Pool zugegriffen wird. Jeder Pool muss im Rahmen des Systemstarts geöffnet werden, was bedeutet, dass Fehler beim Zugreifen auf einen Pool in eine Systemabsturz-Neustart-Schleife münden können. Als Ausweg aus einer solchen Situation muss ZFS mitgeteilt werden, Pools beim Systemstart zu ignorieren.

ZFS unterhält in /etc/zfs/zpool.cache einen internen Cache aktiver Pools und ihrer Konfiguration. Der Speicherort und der Inhalt dieser Datei sind nicht öffentlich zugänglich und Änderungen unterworfen. Wenn ein System nicht mehr hochgefahren werden kann, sollten Sie es mit der Meilenstein-Option none (-m milestone=none) booten. Nach dem Hochfahren des Systems hängen Sie das Root-Dateisystem ohne Schreibschutz ein. Anschließend benennen Sie die Datei /etc/zfs/zpool.cache um oder verschieben diese. Dadurch "vergisst" ZFS, dass im System Pools vorhanden sind und greift nicht auf den schadhaften Pool zu, der das Problem verursacht hat. Danach können Sie durch Absetzen des Befehls svcadm milestone all den normalen Systemzustand wiederherstellen. Beim Booten von einem alternativen Root-Verzeichnis zu Reparaturzwecken können Sie ein ähnliches Verfahren anwenden.

Wenn das System wieder läuft, können Sie versuchen, den Pool mithilfe des Befehls zpool import zu importieren. Dadurch tritt jedoch wahrscheinlich der gleiche Fehler wie beim Systemstart auf, da dieser Befehl zum Zugriff auf Pools das gleiche Verfahren verwendet. Wenn das System mehrere Pools besitzt, gehen Sie wie folgt vor: